Image

Tour of Hainan – Lucas Carstensen gewinnt erstes „HC“ Rennen für BIKE AID

Samstag, Nov 3, 2018 in Pro Cycling, 1494 x angesehen

Für viele Millionen Chinesen ist Hainan das jährliche Urlaubsziel, für europäische Profiteams ein Highlight zum Saisonende. BIKE AID stand erstmals bei diesem großartigen Rennen am Start und war gleich erfolgreich.

Ob Tour of Qinghai Lake oder Tour of Poyang Lake, jedes dieser Rennen in China hat seinen besonderen Charakter, bietet Erlebnisse und sportliche Herausforderungen, die ihres gleichen suchen. Unser Team konnte in den letzten Jahren erfolgreich diese Rennen bestreiten.Die Einladung zur Tour of Hainan sehen wir als eine weitere Belohnung für die kontinuierliche Entwicklung unseres Teams, da Mannschaften aus der ganzen Welt auf einen Startplatz bei diesem Rennen hoffen. Während in Europa langsam der Winter einzieht, es draußen ungemütlich wird, kann man dort bei besten Bedingungen die Saison verlängern und nochmal wertvolle Rennkilometer auf höchstem Niveau sammeln. Viele prominente Namen, etliche Pro Continental Teams und eine weltweite Liveübertragung (auch in Deutschland) sprechen für sich.

Erste Etappe, Massensprint und Lucas in perfekter Position

So ging die Rundfahrt für uns los. Wenige hundert Meter vor dem Ziel gelang ihm der Sprung an das Hinterrad von Jakub Mareczko. Doch an das Hinterrad des italienischen Sprinters wollten alle und es kam, wie es kommen musste. Bei 70km/h krachte es gewaltig, viel Carbon zerschellte, viel Haut wurde am Boden zerschürft. Alles hinter Lucas, dessen Hinterrad in viele Einzelteile zerlegt wurde, als die Fahrer hinein krachten. Lucas meinte noch, er wäre auch irgendwie in der Luft gewesen, warum er nicht gestürzt ist, wisse er selbst nicht. Er musste sein Rad zur Ziellinie tragen und die Lorbeeren des Etappensieges ernteten letztlich andere – Jakub Mareczko in diesem Fall.Zweite Etappe und erneut ein Sprint. Eine kräfteraubende Anfahrt über kleine Wellen und eine leicht ansteigende Zielgerade waren für Mareczko zu viel. Die Chance auf Revanche für den Schweizer Dylan Page, der schon an den Sieg glaubte, bevor ihn Lucas Carstensen auf dem letzten Meter abfing. Der erste Sieg in einem HC Rennen für Lucas und für BIKE AID, der einzige eines Kontinental Teams, während der gesamten Rundfahrt. Dem braucht man nichts hinzuzufügen.

Nach den Sprintern kommen die Bergfahrer 

Adne van Engelen konnte bei der Tour of Poyang Lake seinen ersten Sieg im BIKE AID Trikot feiern, als er die Bergankunft auf der 10 Etappe gewann. Er war als Kapitän bei der Tour of Hainan gesetzt, musste jeden Tag hoch konzentriert fahren, um nicht bereits vorzeitig durch kleine Fehler einen Zeitrückstand zu bekommen. 1.300km musste er warten, bis sein Moment kam. Die 8. Etappe endete mit einer Bergankunft hoch über der Stadt Changjiang. Er fuhr mit den Besten vorne mit, erreichte als siebter das Ziel und wurde zwölfter der Gesamtwertung.Einen Etappensieg im Sprint, eine Top Ten Platzierung bei der Bergankunft und eine vordere Platzierung in der Gesamtwertung für BIKE AID beim Debut bei der Tour of Hainan. Daran tragen auch Salim Kipkemboi und Clint Hendricks einen entscheidenden Teil bei, ebenso wie Tino Thömel, der seinen unerschöpflichen Erfahrungsschatz in die Sprints mit einbringt. Die beiden „Oldies“ Timo Schäfer und Matthias Schnapka hatten derweil alle Hände voll zu tun, ihre Kollegen bei der tropischen Hitze vorm Verdursten zu bewahren.

Was immer wieder zu kurz kommt: Danke Yves, Sylvie, Anita, Floris und Nixon.

Keiner dieser Erfolge wäre möglich, wenn sich nicht die Betreuer im Hintergrund mit viel Schweiß unermüdlich ins Zeug legen würden.Für diese Rundfahrt über 9 Tage hinweg bedeutet dies in Zahlen: ca. 1.000 Trinkflaschen füllen und wieder waschen, 126 Beine massieren, 100 Räder waschen, reparieren und warten, ca. 360 mal Koffer in Hotelzimmer oder zurück in die Fahrzeuge schleppen, täglich Wäsche waschen und vieles mehr. Dazwischen unendliche Stunden im Auto hinter dem Rennen fahren, zu jeder Sekunde hoch aufmerksam.

Das Rennen, aber auch die Arbeit unserer Betreuer hat Felix Reimers (bernasonsports) für uns abgelichtet. Normal hat er schnelle Autos und heiße Models vor der Linse, in Hainan nur verschwitze Radfahrer.

Hainan ist eine Urlaubsinsel mit Traum-Hotels. Manche Zimmer sollen eigene Pools gehabt haben, dahinter direkt das Meer. Zumindest haben wir darüber beim Frühstück gescherzt, gesehen haben wir die Herrlichkeiten meist nich