Image

STRADALLI wird offizieller Titelsponsor des BIKE AID Kontinental Teams

Mittwoch, Nov 25, 2015 in Pro Cycling, 3743 x angesehen

Der US-amerikanische Radhersteller STRADALLI steigt in der kommenden Saison als Titelsponsor beim Kontinental Team des saarländischen Radsport-Vereins BIKE AID ein.
Eric Haus, erster Vorsitzender und Gründer von BIKE AID e.V.."Für uns war es ein sehr gewagtes Unterfangen, basierend auf Vereinsstrukturen ein Profi-Team im Strassensport aufzubauen. Mit einem außergewöhnlichen Konzept, welches massgeblich auf der Integration afrikanischer Sportler basiert,​ haben wir in kurzer Zeit viel erreicht.

Viele positive Rückmeldungen aus der ganzen Welt, internationale Erfolge und das Interesse von Medien und Rennveranstaltern zeigen, dass es sehr wohl möglich als Verein am Profi-Radsport teilzunehmen. Eine nachhaltige finanzielle Grundlage braucht es allerdings auch.
Einen Hauptsponsor ins Boot zu holen, ist eine Entscheidung, die gut überlegt sein will. Das internationale Engagement von STRADALLI eröffnet uns neue Möglichkeiten um unsere Arbeit zu verbessern und die Strukturen für eine langfristige Entwicklung des Teams zu festigen. Es ist nicht selbstverständlich, dass man einen Sponsor findet der das Team in seiner Strategie unterstützt und sogar bereit ist sich in der Aussendarstellung zurück zu nehmen - zugunsten des Vereins.
Tom Steinbacher, Inhaber von STRADALLI  steht voll hinter unserer Idee und wird das Projekt tatkräftig unterstützen. Die Förderung und Integration von Sportlern aus Afrika bedeutet ein Vielfaches an Aufwand, im Vergleich zu Sportlern aus Europa. Dafür brauchen wir international, aber auch regional, starke Partner.
",

STRADALLI hat einen mehrjährigen Sponsoringvertrag mit dem BIKE AID Kontinental Team abgeschlossen. STRADALLI wird das Team mit hochwertigen Rädern ausstatten, aber auch einen erheblichen Teil zum Budget beitragen. Zudem ergibt sich über Stradalli die Möglichkeit, Einladungen zu renommierten Rennen in den USA zu erhalten und damit den Rennkalender noch attraktiver zu machen. Im Mittelpunkt des Rennkalenders stehen exotische Rennen auf allen Kontinenten. Von dort werden wir berichten, wie der Radsport weltweit Menschen bewegt und zusammenbringt. Um unseren Sportlern die Entwicklung zu internationaler Klasse zu ermöglichen, stehen hochkarätige Rennen der UCI Kategorie 1 und HC auf dem Programm, die gemeinsam mit den World Tour Teams bestritten werden. In der Saison 2016 wird auch die Anzahl der afrikanischen Sportler im Team steigen. Eine Vorstellung erfolgt in Kürze.

Tom Steinbacher, CEO von STRADALLI: "Wir haben lange nach dem richtigen Team gesucht, bei dem wir uns mit einem Sponsorship engagieren wollen. Wir sehen, das Potential, von der hervorragenden und professionellen Medienarbeit bei BIKE AID zu profitieren und mit einem neuen Konzept im Radsport für Aufmerksamkeit zu sorgen. Wir glauben, dass sich mit BIKE AID langfristig etwas Besonders im Radsport entwickeln lässt. Neue Ideen haben es am Anfang immer etwas schwerer bis sie zum Durchbruch gelangen. Da hilft uns die amerikanische Mentalität. Wir gehen unbefangener an Neues heran und sehen mehr Chancen als Bedenken. Natürlich freut es uns auch, unserer Räder zukünftig weltweit bei Profirennen zu präsentieren und deren Qualität unter Beweis stellen zu können."

Miami und das Saarland liegen jedoch näher zusammen als man vermutet. Tom Steinbacher kommt gebürtig aus dem pfälzischen Pirmasens und hat in Miami eine Firma für Custom Made Motorräder aufgebaut, bevor ihn das Radsportvirus packte.

Das Team wird ab 2016 unter dem Namen „STRADALLI - BIKE AID" an den Start gehen und seinem außergewöhnlichen Konzept treu bleiben. Es werden Sportler aus Afrika im weltweiten Spitzen-Radsport ebenso gefördert, wie Community- und Charity-Projekte .

Über die genaue Höhe des Sponsoring wurde Stillschweigen vereinbart. Zusammen mit dem Engagement der HAUS & GROSS Firmengruppe, der Sparkassen Finanzgruppe und den Ausrüstern, repräsentiert der Gesamtwert des Sponsoring einen hohen sechsstelligen Euro-Betrag.