Image

Regen, Kopfsteinpflaser und Emotion pur - Jean Bosco macht Platz gut

Samstag, Nov 19, 2016 in Pro Cycling

Was haben wir die letzten Tage nicht alles über die enthusiastischen Radsportfans hier in Ruanda berichtet. Doch heute wurde das Ganze nochmals an der "Mauer von Kigali" getoppt.

EIn Land. Eine Geschichte. Eine durchaus schwere Geschichte, aber was diese Generation heute an Emotionen transportiert ist alles andere als belastet. Überschwänglich, frenetisch, gar ausgelassen könnte man die Stimmung beschreiben, mit der die Zuschauer am heutigen Tag ausnahmslos alle Fahrer die gefürchtete "Mauer von Kigali" hochpeitschten.

Bilder, die man so bei uns in Deutschland oder Europa - den "traditionellen Radsportländern" - niemals erwarten würde. Aber sie sind echt. Die Bilder aber auch die Emotionen. Es sind nicht bloß zigtausende Menschen, die "halt mal rausgehen" weil gerade ein Event stattfindet, nein es sind wahre Fans des Radsports - und Ihrer Helden, den Fahrern.

"Ich befand mich heute in der vorletzten Gruppe, nach getaner Arbeit zum Ausrollen abgehängt. Aber die Art wie uns die Menschen hier empfangen und angefeuert haben, hat mich so gepusht, dass ich diesen steilen Anstieg nochmal alles aus mir rausholte. Das war ich den Fans hier schuldig, einfach fantastisch", sagte Matthias Schnapka nach dem Rennen - immer noch begeistert von dem, was sich hier heute abgespielt hat.

Doch vorne? Im Vorjahr hat an gleicher Stelle Jean-Bosco Nsengimana die Etappe gewonnen und den Gesamtsieg der Rundfahrt perfekt gemacht. Doch in diesem Jahr scheint gegen seinen Landsmann Valens Ndayisenge (Sieger der Rundfahrt 2014) kein Kraut gewachsen. Er meisterte aus der Spitzengruppe heraus den Anstieg am schnellsten und gewann recht souverän vor dem Eritreer Metkel Eyob, ebenfalls wie Ndayisenga vom Team Dimension Data.

Jean Bosco kam als Achter rund 20 Sekunden nach dem Sieger ins Ziel, machte aber im Gesamtklassement einen Platz gut und belegt vor der letzten Etappe den vierten Gesamtrang!

Morgen geht es dann auf einem anspruchsvollen Rundkurs in Kigali nochmal um alles. Bestimmt vor genialer Kulisse.

Ergebnis Etappe 6, Tour du Rwanda

Photo Credits: Kigali Today