Image

Meron Amanuel 3. auf der 1.Etappe bei der Tour of Eritrea

Mittwoch, Apr 20, 2016 in Pro Cycling

Beim gestrigen Auftakt zur Tour of Eritrea konnte das Team aus dem Saarland erneut Akzente setzen und sich im Finale gut präsentieren.

Dabei gelang dem Eritreer Meron Amanuel im Trikot von Stradalli – BIKE AID mit Platz 3 eine weitere Podestplatzierung für die Equipe in einem UCI – Rennen.

Bereits bei den beiden Eintagesrennen „Fenkel – Challenge“ und „Massawa Circuit“ ließen mit Platz 5 und 3 auf eine gute Form der Mannschaft schließen. So war die Erwartungshaltung der Männer mit der lachenden Kuh auf dem Rücken auch für die erste Etappe der Tour of Eritrea hoch. Auf der flachen Etappe über 112 Kilometer von Barentu nach Teseney wurde wieder ein Massensprint angestrebt, hat man mit Meron Teshome einen der schnellsten Männer in den eigenen Reihen. Aber Radrennen wäre nicht Radrennen, wenn alles etwas anders käme und zweitens als man denken würde: So waren es erneut die einheimischen Fahrer aus Eritrea, die unabhängig ihrer Teamzugehörigkeit einfach alles versuchten, den Europäern „ein Bein zu stellen“. Mit unzähligen Attacken  auf windiger Strecke setzten sich einige Fahrer vom Feld ab. Unter ihnen war auch Meron Amanuel, der die Verhältnisse bestens kennt und sich so gut im Feld positionieren konnte.

Als im Finale dann das Attackieren erneut begann, war es Yonatan Hailu von der Nationalmannschaft Eritreas, der das bessere Ende für sich hatte. Mit 14 Sekunden Vorsprung gewann er die erste Etappe und sicherte sich an diesem Tag das gelbe Trikot. Meron wurde 2. Im Sprint der Verfolger und belegte somit Platz  3 in der Tageswertung!

Erneut eine Klasseleistung von unserem „Sunshine“, wie Meron auf Grund seiner immer guten Laune und seinem unwiderstehlichen Lächeln genannt wird.

Ergebnis 1. Etappe Tour of Eritrea