Image

Meron Abraham holt Bergtrikot und Sprinttrikot bei der Route d'Occitanie (Route du Sud)

Donnerstag, Jun 14, 2018 in Pro Cycling, 2737 x angesehen

BIKE AID schreibt Geschichte beim letzten Vorbereitungsrennen der Tour de France. Im Süden Frankreichs, Seite an Seite mit den größten Teams der Welt schafft es das kleine Team sich groß in Szene zu setzten.

Meron Abraham ist der amtierende Eritreeische Meister und damit Nachfolger von Daniel Tekleheimanot, dem ersten Afrikaner, der ein Führungstrikot bei der Tour de France trug. Wer in diesem Radsport verrückten Land nationaler Meister wird, kann Radfahren und ist sich einer großartigen Fangemeinde sicher. Dennoch ist es ein weiter Weg nach Europa und ebenso schwierig, sich im europäischen Profifeld zu entwickeln und behaupten.

Meron Abraham hat bei BIKE AID diese Chance bekommen und ist erst seit wenigen Tagen im Saarland. Er startete bereits bei der Tour du Luxembourg und Rund um Köln, wo er sich noch schwer tat, mit der Leistungsdichte zurecht zu kommen.

Genau so groß ist aber die Herausforderung für ein Kontinental Team sich auf dem Level einer Route d'Occitanie (ehemals Route du Sud) mit den besten Teams der Welt zu messen. BIKE AID gelang schon mehrfach der Coup, bei Rennen dieser Klasse eine Einladung zu erhalten. 2016 startete man bei der Ruta del Sol in Spanien, ebenso erhielt man 2017 als einziges deutsches Kontinental Team die Einladung zur Tour of the Alps in Italien. Das ist eine Gratwanderung, die Fahrer nicht zu überfordern, der Einladung des Veranstalters gerecht zu werden und ein Team mit kleinem Budget gegen die Millionenschweren World Tour Teams starten zu lassen.

Allerdings hat sich das Team kontinuierlich entwickelt und bereits dieses Frühjahr gezeigt, was möglich ist. Etappensieg von Lucas Carstensen in Gabon gegen Sprinter wie Adrien Petet. Etappensieg von Salim Kibkemboi bei der Königsetappe der Sharjah Tour in Saudi Arabien gegen ebenfalls namhafte Profis. Dazu die regelmäßigen Top Platzierungen von Nikodemus Holler in den Gesamtwertungen.

Nun steht das Team am Start im Süden Frankreichs, muss sich mit Sky, Moviestar, Astana oder Ag2r messen. Und was passiert? Meron Abraham gelingt der Sprung in die vierköpfige Spitzengruppe wo er die 3 Bergwertungen des Tages und die Zwischensprints gewinnt.

Am Ende steht er auf dem Podium, erhält das Bergtrikot, das Trikot des führenden in der Nachwuchswertung und liegt vorerst auf Platz 3 der Gesamtwertung aufgrund der Zeitbonifikationen.

Für BIKE AID ist dies einer der größten Erfolge der Teamgeschichte, ein Meilenstein in unserem Projekt. Trotz aller Schwierigkeiten zeigt es, dass es sich lohnt diese Idee weiter zu entwickeln. Die französischen Medien werden sich heute Abend über diese Geschichte stürzen, Meron und BIKE AID in aller Munde sein. Mehre Stunden stand BIKE AID und Meron im Mittelpunkt der Live Übetragung, viele positive Worte fanden die Kommentatoren über unser Projekt. Hoffen wir, dass auch die Sponsoren in Deutschland den Mut finden, solch ein Projekt zu unterstützen.

BIKE AID lieferte heute für wenige Euro, wofür andere Milionen bezahlen...

Ergebnis Nachwuchswertung

Ergebnis Bergwertung

Ergebnis Gesamtwertung