Image

Justin Wolf verstärkt BIKE AID ab 2019

Freitag, Nov 30, 2018 in Pro Cycling

Zeitfahr- und Bahnspezialist Justin Wolf aus Unna wird ab der kommenden Saison das Trikot von BIKE AID tragen und die Mannschaft aus dem Saarland weiter verstärken.
 

Nach Aaron Großer ist Justin Wolf die nächste Neuverpflichtung, die BIKE AID in der kommenden Saison verstärken soll. Der 26-jährige Wolf kommt wie Aaron Großer auch ursprünglich vom RSV Unna, für den Wolf auch bis zuletzt erfolgreich im Elite-Bereich unterwegs war. Besonders auf der Bahn und im Zeitfahren hat Wolf zuletzt immer wieder Akzente setzen können und ist Mitglied des Nationalkaders im Bahn Ausdauer Bereich. So erreichte er 2017 den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in der 4000m Einerverfolgung und belegte in diesem Jahr einen hervorragenden 6. Platz bei den nationalen Meisterschaften im Einzelzeitfahren auf der Straße, mit nur 41 Sekunden Rückstand zu den Medaillenrängen.

Dennoch hatte ihn auf der Straße niemand sorichtig auf dem Radar, bis er diesen Herbst als Einzelfahrer viele Teams überraschte. Er gewann die legendären Rennen um die Eigelsteintorburg in Köln sowie die Internationale Meisterschaft von Dortmund. Im letzten Rennen der Bundesliga bestimmte er in diversen Fluchtgruppen mit und belegte am Ende als Einzelstarter Platz drei.  Zudem konnte er sich im selben Rennen den Titel des „Deutschen Hochschulmeisters“ vor Christopher Hatz (Radteam Herrmann) und John Mandrysch (Team Dauner – Akkon) sichern. 

„Mit Justin bekommen wir einen sehr tempoharten Fahrer, der über gewisse Distanzen sehr hohes Tempo gehen kann. Damit wird er ein weiterer Baustein sein, der unseren Sprintzug für 2019 entscheidend verstärken wird. Wir sind froh, dass Justin über die letzten Jahre seinen Weg im Radsport gefunden hat und auch seinen Weg zurück zu BIKE AID“, äußerte sich Timo Schäfer (einer der beiden Teamkoordinatoren) über den Neuzugang.

Wolf, der in der Saison 2012 (damals noch als Elite-Renngemeinschaft) und 2014 (erstes Jahr als UCI Continental Team) bereits für BIKE AID fuhr ist also kein unbekanntes Gesicht bei der Mannschaft aus dem Saarland: „Wir haben den Kontakt über die Jahre immer beibehalten,  sowie bei diversen, gemeinsamen Trainingseinheiten auf Mallorca immer wieder ein freundliches Miteinander gehabt. So war von beiden Seiten nun der Schritt eine logische Konsequenz“, so Schäfer weiter.

Justin Wolf indes ist sich sicher, dass er seine Entwicklung weiter vorantreiben kann und auch entsprechend seinen Beitrag zum Teamerfolg leisten wird: „In den vergangenen Jahren habe ich mich durch Trainingsumstellung stets weiter verbessern können und habe meinen Weg gefunden, wie die Dinge im Radsport für mich funktionieren. So habe ich mich dazu entschlossen, den Radsport wieder in den Fokus zu rücken. Mit BIKE AID habe ich neben einer tollen Stimmung im Team auch ein tolles Rennprogramm, was gut zu mir passen wird. Ebenso wird es spannend, wie wir im kommenden Jahr bei den Rennen besonders im Sprint miteinander harmonieren werden“.
 

Rad-Net-Profil Justin Wolf

Procyclingstats-Profil Justin Wolf