Image

Holler baut Führung in der Bergwertung aus – noch 2 Etappen bis nach Dublin

Freitag, Mai 27, 2016 in Pro Cycling

Mit Platz 14 auf der sechsten Etappe der An Post Rás (UCI 2.2) in Irland und weiteren Punkten in der Bergwertung, konnte Nikodemus Holler sein Trikot erfolgreich verteidigen und liegt weiterhin aussichtsreich in der Gesamtwertung.

Es sollte eigentlich eine etwas ruhigere Etappe werden, die nun sechste der Irlandrundfahrt von Clonakilty nach Dungarvan. Mit insgesamt 158 Kilometern und nur drei Bergwertungen der Kategorie 3 auch eher nicht das, was man als extrem schwer bezeichnen würde. Doch wie die alten Radsportweisheiten immer so sagen: die Rennfahrer machen das Rennen. Und so sollte es sein. Ein doch wieder sehr schneller Auftakt – wie so üblich in der Rás – und ein Tempo, das während der Rundfahrt nie entscheidend weniger wird. Doch heute waren es dann die Fahrer vom Team Tirol, die das Rennen zum ersten Mal halbwegs kontrolliert bekamen, unter anderem mit Unterstützung der Jungs von Stradalli – BIKE AID.

Es gibt in jeder Rundfahrt Situationen oder Momente in denen man versuchen muss, sich mit anderen zusammenzuschließen, um seine eigenen Ziele zu erreichen. Und so sucht man dann nach einem gemeinsamen Nenner im Fahrerfeld. Und die Unterstützung kam dem Team aus unserem Nachbarland Österreich sicher auch ganz gelegen, denn alleine mit 5 Mann ist das Ganze dann doch sehr zäh.

Am Ende der Etappe kam Niko mit den weiteren Favoriten ins Ziel, gewann eine Bergwertung und baute seinen Vorsprung nun auf insgesamt 18 Punkte aus.

„Ich fühle mich weiterhin sehr gut in den Bergen und wollte heute nicht zu viel investieren, da morgen nochmal ein sehr schwerer Tag auf uns wartet. Aber es war mir wichtig, nochmal ein paar Punkte zu holen, denn das Bergtrikot sieht schon richtig toll aus“, so Nikodemus Holler.

Am Morgen der Etappe erreichte das Team aber eine schlechte Nachricht, da Joschka Beck auf Grund von Fieber den Start zur Etappe nicht antreten konnte. Wir wünschen ihm alles Gute und schnelle Genesung.    

Ergebnis 6. Etappe, An Post Rás 2016