Image

Ein Profiteam. Fünf Bundesliga Mannschaften.

Samstag, Nov 14, 2020 in Pro Cycling

Durch die Fusion mit dem Cyclocross Bundesliga Team Beacon aus Grünstadt, sowie der Straßen Bundesliga Mannschaft WiaWis aus Freiburg, entsteht eine im deutschen Radsport einmalige Struktur der Nachwuchsförderung über verschiedene Altersklassen und Disziplinen. Damit ist BIKE AID das erste deutsche Kontinental Team mit einem eigenen Development Team in der Rad-Bundesliga.

Das BIKE AID Profi Team zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Kontinental Teams weltweit, bestreit seit jeher einen hochwertigen internationalen Rennkalender. Eine der Besonderheiten: Das Team trägt einen Vereinsnamen, steht auf den Säulen einer breiten Basis von Rund 1.200 Mitgliedern.

Für Matthias Deuble aus Freibug war dies ein ausschlaggebender Grund: „Auch kleinere Teams orientieren sich an den üblichen Strukturen des Profisports, wechseln ständig ihre Namen, je nach dem welcher Sponsor gerade im Vordergrund steht. So wie BIKE AID das macht, habe ich es zuvor noch nicht gesehen. Aber so entsteht etwas Nachhaltiges, was Bestand hat und damit langfristig Sponsoren viel mehr zu bieten hat. Das hat mich motiviert mein Engagement zukünftig hier einzubringen und gemeinsam etwas Größeres entstehen zu lassen“.  

Matthias Deuble wird zukünftig das Development Team in der Rad-Bundesliga betreuen. Talentierte U23 Fahrer werden so an der Seite von älteren Amateuren die Möglichkeit haben, sich langsam in der Elite Klasse zu etablieren, die Rad-Bundesliga und kleinere Rundfahrten bestreiten. Mit der Perspektive bei entsprechender Entwicklung einen Platz im Profi Team zu bekommen.  

Auch der Frauenradsport wird gefördert werden, ein kleines Team geht ebenfalls unter der Leitung von Matthias Deuble bei der Rad-Bundesliga der Frauen an den Start.

René Conca hat sich gemeinsam mit Ingo Behrendt der Nachwuchsförderung verschrieben und ein erfolgreiches Cyclocross Team für Junioren und Jugendfahrer etabliert. Aktuell stellt das Team mit Marco Brenner den amtierenden Deutschen Meister der Junioren. Brenner gilt aktuell als das große Talent im deutschen Radsport, wechselt gleich in seinem ersten Jahr der U23 in die World Tour. René Conga betreut das Team in der Cyclocross Bundesliga sowie die Förderung von der Klasse Junioren und Jugend mit Teilnahmen in der Rad-Bundesliga. Mittelfristig soll das Cyclocross Team auch bei der UCI als Profiteam registriert werden.  

„Für mich ist dies ein umheimlich spannender Schritt. Selbst als kleines Team ist der organisatorische Aufwand enorm, täglich kommt man an seine Grenzen, muss Engagement für den Nachwuchs mit Berufs- und Privatleben vereinbaren. In diesem neuen Rahmen können wir zukünftig Aufgaben verteilen, uns entlasten und gleichzeitig das ganze weiterentwickeln“, so René Conga.  

Für Matthias Schnapka von BIKE AID Kontinental Team schließt sich damit ein Kreis. „Wir nehmen mit unserem Team an Rennen auf höchstem Niveau Teil und wollen sportlich was bewegen. Gleichzeitig sind wir ein Verein mit regionaler Bindung, möchten auch dort Fördern. Gerade für Nachwuchsfahrer ist der Sprung zu den Rennen des Profiteams oft zu groß, es fehlen die Schritte dazwischen. In der Bundesliga oder kleineren Rundfahren in Frankreich, Belgien und Luxemburg können sie sich entwickeln, ohne direkt mit zu hohen Erwartungen konfrontiert zu sein.“

Für die regionalen Talente im MTB wird es zukünftig auch eine gezielte Förderung im Verein geben, so dass diese nicht zu anderen Teams abwandern müssen. Damit ist BIKE AID mit einem Profi Team sowie fünf  Bundesliga Mannschaften auf der Straße bei den Männer, Frauen und Junioren, sowie der Cyclocross- und MTB Bundesliga vertreten.  

„Was im Gesamten entsteht, ist ein Konzept einer durchgängigen Perspektive von der Nachwuchsförderung bis hin zu einem international erfolgreichen Profiteam. Eingebettet in einen lebendigen Verein für alle, der sich nachhaltig sozial engagiert und alle Facetten des Radsports abbildet.“ so Eric Haus, 1. Vorsitzender von BIKE AID e.V.