Image

BIKE AID startet bei der Tour of the Alps - ein Highlight in den Bergen

Samstag, Apr 8, 2017 in Pro Cycling, 516 x angesehen

Vom 17. bis zum 21. April findet in diesem Jahr die „Tour of the Alps“ (UCI 2.HC) statt. Die Rundfahrt, die über die Alpen führt ist der wichtigste Test für die Favoriten des Giro d'Italia.

Für viele sind die Alpen ein wahres Paradies. Egal ob Skifahren, Mountainbiken oder Bergsteigen – für jeden ist etwas dabei. Doch nun präsentieren die Veranstalter des früheren „Giro del Trentino“ ein Event, was die Alpen für einige Tage in den Mittelpunkt der Radsportwelt rückt:

 

Die neugeformte „Tour of the Alps“.

 

Dabei haben sich die Organisatoren rund um die „Gruppo Sportiva Alto Garda“ etwas ganz Besonderes ausgedacht und eine Tour geschaffen, die die „Euregio“ Deutschland, Österreich und Italien miteinander verbindet. Start ist in Kufstein, Tirol direkt an der Grenze zu Deutschland. Von da aus geht es am Ostermontag los, um in fünf schweren Bergetappen die Alpen zu überqueren und in der Hauptstadt vom Trentino – in Trient das Event enden zu lassen.

 

 

Weltspitze in großartiger Natur

 

Unvergleichbare Bergwelten, Passtraßen und Aussichten warten auf die knapp 170 Fahrer, unter denen sich die gesamte Weltelite versammelt um sich den „letzten Schliff“ für den Giro d'Italia zu holen. Teams wie SKY, BMC Racing, Bora – hansgrohe oder FDJ um den Tour-de-France Dritten Thibaut Pinot geben sich die Ehre. Auch Fabio Aru – Gesamtsieger der Vuelta Espana 2015 und zweiter des Giro 2015 – wird sich in die Startliste eintragen.

 

Umso größer ist die Ehre und Anerkennung, dass auch das saarländische Team BIKE AID mit von der Partie sein darf und eine Einladung vom Organisationskomitee erhalten hat.

 

Das Projekt von BIKE AID afrikanische Fahrer, sowie den afrikanischen Radsport nachhaltig zu fördern beeindruckt uns und ist zukunftsweisend für den Radsport. BIKE AID bietet eine Alternative und ein innovatives Konzept, was dem Radsport insgesamt ein positives Image verleiht. Auch die sportliche Entwicklung des Teams ist beeindruckend. So haben wir uns bewusst dafür entschieden, dass wir diese Mannschaft bei der Premiere der Tour of the Alps dabei haben wollen“, so Maurizio Evangelista, Chef des Organisationskomitees.

 

Für BIKE AID ist die Teilnahme natürlich eine „Riesensache“ und Herausforderung zugleich:

Dass wir uns mit den besten der Welt messen dürfen, bei einer solch schweren Rundfahrt ist nicht alltäglich. Wir hatten bisher einige Highlights in unserem Rennkalender, jedoch übertrifft die Tour of the Alps vieles. Gerade für unsere afrikanischen Fahrer wird das eine Riesenchance sein, in so einem Fahrerfeld ihr Talent unter Beweis stellen zu können“ so Timo Schäfer, Team-Koordinator von BIKE AID.

 

Weltweite Visibilität und Live-TV-Übertragung – jeden Tag!

 

Auch das Medieninteresse ist enorm. Täglich wird von der Euregio-Veranstaltung 1,5 Stunden TV-Live-Material produziert, insgesamt über acht Stunden. Eurosport tritt als Rechteinhaber auf, dadurch wird eine europaweite Ausstrahlung garantiert. Ausgenommen sind England – die Briten können die Rundfahrt über Bike Channel empfangen. Darüber hinaus berichten auch weitere führende europäische TV-Anstalten, wie Raisport (Italien), Equipe TV (Frankreich) und TV2 (Dänemark) von der Rundfahrt. Auch mit dem ORF in Österreich gibt es noch finale Gespräche. Zudem spielt die EBU Highlight-Clips an über 60 Länder aus.

Neben den fixen Zusagen der TV-Anstalten wird die Tour auch live im Internet von Cycling TV (Nordamerika), Econet (Afrika), Gazzetta.it, Repubblica.it, Corrieredellosport.it, tuttobiciweb.it und PMGSport.it ausgestrahlt. Zudem wird das Live-Signal via Facebook auch von Ciclismo Cup, organisiert von der italienischen Lega Ciclismo Professionistico, und powered by PMG Sport als Host Broadcaster und Rechtehalter ausgespielt.

Wir drücken den Jungs die Daumen und werden das Geschehen verfolgen.

Mehr Informationen:

Webseite Tour of the Alps