Image

BIKE AID ab morgen bei der Tour du Rwanda mit Blick auf Gesamtwertung

Samstag, Nov 11, 2017 in Pro Cycling, 124 x angesehen

Am morgigen Sonntag startet die Tour du Rwanda mit einem Prolog in der Hauptstadt Kigali. Das Team BIKE AID ist mit fünf Fahrern am Start und hat die Gesamtwertung ins Auge gefasst.

Zum nunmehr vierten Mal schon steht das saarländische Profiteam BIKE AID am Start der Tour du Rwanda und hat sicher gute Erinnerungen an die vergangenen Jahre.

Bei der ersten Teilnahme 2014 – zugleich das Premierenjahr als UCI Continental Team – konnte Mekseb Debesay bei der Rundfahrt durch das „Land der tausend Hügel“ den Gesamtsieg in der UCI Africa – Tour perfekt machen, sowie zwei Etappensiege und den Gewinn des Bergtrikots feiern. Auch im Jahr darauf konnten die Jungs von BIKE AID erneut zwei Etappensiege erringen.  

Eines gelang aber bisher nicht: eine Top-Platzierung in der Gesamtwertung der Rundfahrt. Und genau das ist das Ziel des Teams für die diesjährige Austragung, die insgesamt über 7 schwere Etappen führt. „Die Tour du Rwanda ist für uns eine spezielle Rundfahrt und hat eine besondere Bedeutung für unser Team. Sie ist eine der wichtigsten Rundfahrten in Afrika und hat ein enorm hohes Niveau“, erklärt Timo Schäfer.

Das Team, das in Rwanda um Erfolge kämpfen soll besteht aus Nikodemus Holler, Adne van Engelen, sowie den drei Kenianern Suleiman Kangangi, Geoffrey Langat und Salim Kipkemboi. „Wir haben die derzeit besten Bergfahrer und mit Niko einen zuverlässigen Klassementfahrer nach Rwanda geschickt. Wir haben große Ambitionen und möchten einen Platz auf dem Podium am Ende der Tour“, so Schäfer weiter. 

Nächsten Sonntag werden wir mehr wissen und begleiten die Jungs auf Ihrer Tour du Randa während der Woche!