Image

Am Äquator auf's Podium – gelungener Saisonstart für BIKE AID

Montag, Mär 6, 2017 in Pro Cycling

Nikodemus Holler belegt bei der diesjährigen „La Tropicale Amissa Bongo“ (UCI 2.1) in Gabun nach 7 Etappen den dritten Platz in der Gesamtwertung und lässt Tour-de-France Stars wie Thomas Voeckler hinter sich.

Tropische Hitze, Palmen und ein tägliches Auf und Ab über unzählige Hügel. Die Jungs vom Team BIKE AID starteten bei der 12. Austragung der „La Tropicale Amissa Bongo“ in die Saison, die über insgesamt 7 Etappen durch das westafrikanische Land am Äquator führte und am gestrigen Sonntag zu Ende ging.

Mit am Start waren auch namhafte Tour-de-France Teams wie Direct Energie aus Frankreich um seinen „Star“ und mehrfachen Träger des gelben Trikots Thomas Voeckler. 

Es ist immer schwer welche Erwartungshaltung man vor dem ersten Rennen der Saison haben soll. Wo steht man? Hat das Training „angeschlagen“? Wie gut können die neuen Fahrer integriert werden? Zu Beginn einer Saison gibt es eben immer viele Fragezeichen, die aber meist recht schnell Klarheit weichen sollen.

Da das Team bereits zum dritten Mal an dieser Rundfahrt teilnimmt, weiß man im Vorfeld schon in etwa was auf einen zukommen wird. Besonders die Fahrer der afrikanischen Nationalmannschaften sind immer besonders motiviert, wenn sie such bei der am höchsten eingestuften Rundfahrt Afrikas mit europäischen Profiteams messen können. Das macht es nicht immer einfach – eher im Gegenteil, denn die Fahrweise der afrikanischen Mannschaften kommt der „europäischen“ Fahrweise, Rennen gekonnt zu kontrollieren, überhaupt nicht entgegen.

Immer wieder motivieren sich die Jungs vom „schwarzen Kontinent“ und mobilisieren immer wieder auf's Neue ihre schier unendlich scheinenden Kräfte um eine Attacke nach der anderen zu setzen und so das Rennen sehr unrhythmisch zu gestalten.  Doch über die sieben Tage haben sich die Jungs von BIKE AID sehr gut damit zurecht gefunden und konnten mit vielen guten Etappenplätzen, darunter ein dritter Platz von Meron Teshome (Eritrea) auf der vierten Etappe, überzeugen. 

Da sich das gesamte Team immer wieder füreinander einsetzte und mit echtem Teamspirit füreinander einstand, gelang Nikodemus Holler das bisher beste Ergebnis bei einer Rundfahrt dieser Kategorie. Niko konnte sich mit einem beherzten Angriff auf der vierten Etappe auf Rang drei der Gesamtwertung festsetzen, den das gesamte Team bis zum Ende der Rundfahrt zu verteidigen wusste. Mit Meron Teshome landete ein weiterer Fahrer von BIKE AID mit Platz sieben unter den Top 10 der Gesamtwertung. In der Mannschaftswertung wurde das Team aus dem Saarland lediglich von der marokkanischen Nationalmannschaft geschlagen und belegte Platz zwei noch vor Direct Energie (Prokontinentalteam, Frankreich). 

Ganz besonders erfreulich war aber anzusehen, wie die neuen Fahrer in die Mannschaft integriert wurden und sich mit für das gemeinsame Ziel einsetzten. Gerade der junge Salim Kipkemboi aus Kenia zeigte, welches Potenzial er besitzt und wusste mit souveräner Fahrweise und auch einem siebten Etappenplatz trotz seiner erst 18 Jahre zu überzeugen.

Ein gelungener Auftakt in die noch junge Saison 2017 und eine unvergessliche Woche in einem Land mit so vielen Facetten und unglaublich freundlichen Menschen – Afrika ist für BIKE AID eben immer eine Reise wert! 

Ergebnisse "La Tropicale Amissa Bongo"