Image

Adne van Engelen Studiogast in Holland, Auftaktsieger in Deutschland

Montag, Jun 8, 2020 in Pro Cycling

Er kommt aus dem flachen Holland und ist dennoch ein absoluter Bergfahrer. Unser 51kg Leichtgewicht tat sich anfangs mit virtuellen Rennen ziemlich schwer, doch mittlerweile ist er nicht nur erfolgreich, sondern durfte als Studiogast der niederländischen Zwift Liga unser Team präsentieren.

Lucas Carstensen hatte etwas Vorsprung an Erfahrung zum Thema virtuelle Rennen auf seine Teamkollegen und konnte dies mit den drei Einzelerfolgen und dem Gesamtsieg der ersten virtuellen Liga das BDR auch voll ausspielen.  

Der ein oder andere Teamkollege kämpfte bei den ersten Gehversuchen mit technischen Problemen oder war mit den Eigenarten der virtuellen Rennen so wenig vertraut, dass er sich nach wenigen Minuten weit hinten abgehängt wiederfand. In unserem gemeinsamen Videochat sorgte das schon mal für den ein oder anderen emotionalen Ausrasster auf der einen und etwas Heiterkeit auf der anderen Seite.  

Unser Leichtgewicht Adne van Engelen tat sich Anfangs auch sehr schwer, gerade bei den flachen Sprintrennen konnte er wenig ausrichten. Jeder der Adne kennt, weiß wie sehr er die Berge liebt, die schweren Rennen und das stupides Pedalieren vor dem Bildschirm sicher nicht seine Sache ist.  

Aber Adne ist ehrgeizig und hat die virtuellen Rennen sinnvoll als intensive Reize in sein Training integriert. Er wurde besser und besser und galt so letzte Woche bei der offiziellen niederländischen Zwift Liga als einer der Favoriten auf einem bergigen Kurs. So durfte er sein Rad ins Auto laden und in einem professionellem Studiosetup vor der Kamera schwitzen. Zwar reichte es am Ende nicht für den Sieg aber es war ein gelungener Auftritt bei einer wirklich unterhaltsam gestalteten Übertragung.

 

 

Nach dem Gesamtsieg von Lucas Carstensen in der erstmals ausgetragenen virtuellen Bundesliga hat der Bund Deutscher Radfahrer mit den GCA Klassiker eine Runde aus drei unabhängigen Einzelrennen eingeläutet und erneut ist BIKE AID erfolgreich.  

Der Kurs war schwer genug für Adne, der mit einem kleinen Vorsprung einen Solosieg feierte. Auf Platz 7 landete user ugandischer Fahrer Charles Kagimu. Er saß gemeinsam mit Suleiman Kangangi in Iten/Kenya auf der Rolle auf einer Höhe von 2.200m. Wer sich etwas mit Leistung und Höhe auskennt, kann sich seinen Teil dazu denken.  

BIKE AID gewinnt mit einem Fahrer aus Holland, Uganda und Kenya auch den Auftakt des neuen Formats der virtuellen Rennen des Bund Deutscher Radfahrer. Mit einem kleinen Augenzwinkern sei daher der Blick auf das Reglement der „echten Bundesliga“ gestattet.

Ergebnisse GCA Klassiker #1
Ergebniss Zwift NL League