Image

Aaron Grosser wechselt zu BIKE AID

Mittwoch, Nov 7, 2018 in Pro Cycling, 287 x angesehen

Aaron Grosser ist eines der hoffnungsvollsten Sprinttalente im deutschen Radsport und wird ab der Saison 2019 das Trikot von BIKE AID tragen.

Dritter Platz bei der deutschen Meisterschaft U23, 6. Platz bei Rund um Köln und zudem noch Platz 7 bei der Auftaktetappe zur Deutschland – Tour. Die Reihe ließe sich weiter fortführen, wenn es um gute Ergebnisse von Aaron Grosser im Jahr 2018 geht. Er ist ein hoffnungsvolles Talent im deutschen Radsport und wechselt vom Team Sauerland ins Saarland zu BIKE AID.

Zum Team gehören mit Nikodemus Holler und Lucas Carstensen bereits die erfolgreichsten Fahrer deutscher Kontinental Teams. Doch die erneute Steigerung der Erfolge in 2018 ergibt sich aus dem Zusammenhalt im Team und der breiten Aufstellung. Gepaart mit dem hochwertigen Kalender ein gutes Umfeld zur Weiterentwicklung eines talentierten Fahrers.

„Mit Aaron Grosser wird ein weiterer Top-Sprinter zu uns kommen, der gemeinsam mit Lucas Carstensen die Speerspitze im Sprint bilden wird. Wir sind überzeugt, dass Aaron bei uns den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen kann und permanent bei Rennen auf höchstem Level seine Fähigkeiten unter Beweis stellen wird. Die Unterstützung des Teams kann ihm dabei sicher sein“, so Timo Schäfer – einer der beiden Teamkoordinatoren bei BIKE AID.

Der 22-jährige Grosser aus Hamm freut sich indes auf seine neue Aufgabe und betont: „Ich habe mir diesen Schritt sehr gut überlegt und eine wichtige Rolle bei meiner Entscheidung hat auch die sehr positive Entwicklung des Teams über die letzten Jahre gespielt. Man kann sehen, dass bei BIKE AID einiges entstanden ist und das Team einen enormen Spirit hat. Auch davon, mit solch erfahrenen Rennfahrern wie Nikodemus Holler im Team zu sein, verspreche ich mir sehr viel für meine zukünftige Entwicklung.“

Aaron Grosser ist der erste Neuzugang, den BIKE AID für 2019 bekannt gibt. In den nächsten Wochen werden noch ein paar Überraschungen folgen, welche die Ambitionen des Teams für 2019 weiter unterstreichen werden. „Wir haben eine Traumsaison abgeliefert – als Kontinentalteam fast nicht besser machbar. Aber wir wollen diesen positiven Trend weiter nutzen und haben uns punktuell sehr gut verstärkt. Unser Fokus liegt dabei weiter auf dem Sprintzug und wir wollen uns da noch stärker aufstellen“, so Matthias Schnapka abschließend.
 

Procycling Stats Profil Aaron Grosser

Rad-net Profil Aaron Grosser

Foto-credit: Klaus Hoffmann