Image

"9. ist in Ordnung, aber nicht das, was ich angestrebt habe" - Etappe 1 Tour of Antalya

Freitag, Feb 23, 2018 in Pro Cycling, 330 x angesehen

Der eritreische Meister Meron Abraham belegte auf der gestrigen Auftaktetappe der Türkei den 9. Platz. Es war ein regnerisches und sehr kaltes Finale, das im Massensprint endete.
 

Türkei - normalerweise denkt man an Sonnenschein, warmes Wetter und Urlaub. Aber für die Jungs von         BIKE AID Procycling war der Auftakt der diesjährigen Tour of Antalya ganz anders. Regnerisch, ziemlich kalt und sicher keine Urlaubsgefühle.Mit einem ersten Blick auf das Rennprofil könnte man meinen, es wäre ein reines Rennen für Bergfahrer. Bereits auf der ersten Etappe bekamen es die Fahrer mit einem 12 Kilometer langen Anstieg zu tun, bei dem Sprinter normalerweise keine große Rolle spielen.

Aber am Ende ist es nicht das Profil, das das Rennen macht, sondern immer die Fahrer. Da der Anstieg im ersten Teil des Rennens war, war es sehr wahrscheinlich, dass es recht kontrolliert ablaufen sollte und die Wahrscheinlichkeit auf einen Sprint hoch war.Also war es an Meron Abraham, im Finale dieser 160 Kilometer langen Etappe sein Bestes zu geben.

Aber in der letzten Abfahrt regnete es schon und es war mit 5 Grad sehr kalt, also vielleicht nicht die besten Bedingungen für afrikanische Fahrer, die es normalerweise nicht gewohnt sind, unter diesen Wetterbedingungen zu fahren: "Es war sehr kalt und ich fror, als wir in den letzten Teil des Rennens gingen nach der Abfahrt ", beschrieb Meron seine Situation.Und so kam es, dass auf den letzten 3 Kilometern ein großer Teil ders Feldes stürzte, aber Meron konnte sich in einer recht guten Position halten, um den letzten Kilometer zu erreichen.

"Ich habe meinen Sprint etwas früher begonnen, da ich weiß, dass ich eine längere Zeit eine höhere Leistung halten kann, aber meine Beine fühlten sich nach der langen und sehr kalten Abfahrt nicht so gut an und so konnte ich in den letzten 300 Metern nicht mehr zulegen".

Am Ende ist der 9. Platz eine weitere Top-10-Platzierung und ein guter Start in das Rennen. Die heutige zweite Etappe führt über 120 Kilometer mit einem 20 Kilometer langen Anstieg auf 1.300 Höhenmeter. Also drückt den Jungs die Daumen.

Ergebnis Etappe 1 - Tour of Antalya