Image

1.334km Richtung Osten - No Limited neuer Laufradpartner für BIKE AID

Samstag, Jan 23, 2021 in Pro Cycling

Es freut uns einen weiteren neuen Partner für unser Team für die anstehende Saison zu präsentieren. Und auf eine erstmalige Zusammenarbeit mit einem Partner aus unserem Nachbarland Polen.

Pozdrawiam serdecznie z Polski

Vergangenen Oktober erreichte uns eine Email aus Polen, ein gewisser Kamil fragte uns, ob wir schon mal von No Limited gehört haben und uns dies nicht einmal näher ansehen wollen. No Limited was? Ehrlich gesagt haben wir noch nie zu vor von dieser Marke gehört. Aber der Markt an Laufradherstellern ist mittlerweile auch mehr als unübersichtlich.

100km bis zur Ukraine

Die kleine aber edle Laufradschmiede hat ihren Sitz im beschaulichen Kamień, was vermutlich auch noch niemand gehört hat. Es liegt so weit im Osten, dass es gerade mal 100km bis zur ukrainischen Grenze sind und damit ganze 1.334km Richtung Westen, bis man bei uns im Saarland landet. Dabei ist No Limited in Polen jedem bekannt, der ambitioniert Radsport betreibt und die Marke stattet dort seit Jahren erfolgreiche Teams aus. 

Kamil war freundlich aber vor allem merkte man nach kurzem Austausch, dass er wirklich höchstes Know-how in Sachen Laufradtechnik hat. Das machte uns neugierig, waren wir in der Tat gerade auf der Suche uns in diesem Bereich für die Zukunft neu aufzustellen.

Ihr benutzt noch Felgenbremsen, ernsthaft?

Aus Sicht unsere Mountainbiker waren wir ja fast schon Oldschool unterwegs, da wir immer noch auf Felgenbremsen setzten. Der Hintergrund: Gerade bei unseren Flugreisen und Rennen in allen Ecken der Welt gibt einem simple, bewerte Technik erst einmal das Gefühl mögliche Probleme einfacher lösen zu können. Aber die Bremsperformance von Carbon bei Nässe würde bei jedem Mountainbiker maximal ein mitleidiges Kopfschütteln auslösen, gehören Scheibenbremsen dort längst zum Standard.

Also stand auch bei uns fest: Scheibenbremsen müssen her

Aber welche Laufräder? Kamil erklärte uns, dass die Marke No Limited bisher noch nicht in Deutschland tätig war aber er uns gerne ein paar Muster zum Testen zuschicken wollte. Gesagt getan, eingebaut und gefahren und wir waren überzeugt. 

Das finish der Carbonfelgen macht einen sehr hochwertigen Eindruck und verbaut werden nur die zuverlässigsten Komponenten. DT-Swiss Naben gelten als der Qualitätsstandard und überzeugen vor allem durch langlebige Lager und Sapim CX ray Speichen sind das Maß der Dinge in Sachen Aerodynamik und Gewicht. Am meisten überzeugt hat uns, dass die Testlaufräder perfekt eingespeicht waren, mit einer Speichenspannung, die nur bei sehr stabilen Carbonfelgen umsetzbar ist, dafür aber höchste Steifigkeit bietet.

80mm Carbon für Justin 

Hinzu kommt, dass No Limited ein sehr umfangreiches Sortiment hat, welches die unterschiedlichsten Anforderungen abdeckt. Wenn unser Justin Wolf sich einmal eingepaced hat und auf einer Flachetappe im Alleingang über 180km ein Feld in die Länge zieht, kann er dabei die Konkurrenz mit 80mm Hochprofil Laufräder im Schach halten. Aber wenn für unsere Bergziegen wie Adne van Engelen oder Erik Bergström Frisk  jedes Gramm zählt, stehen Laufräder nahe der 1kg Marke zur Verfügung. Im Regelfall werden wir aber eine 50mm Felge fahren, die den besten Kompromiss zwischen Gewicht und Aerodynamik bietet.

Voller Vorfreude sehen wir dieser Partnerschaft entgegen, hilft uns No Limited doch den nächsten Schritt in Sachen technischer Entwicklung zu gehen. Und ebenso reizt es, eine hierzulande noch unbekannte Marke zu vertreten und hoffentlich weitere Radsportler dafür zu begeistern.