Image

Die Kids auf den Spuren der Wölfe

Sonntag, Jul 23, 2017 in Community, 174 x angesehen

Während viele Kinder an den Urlaubsstränden rund um den Globus schwitzen, erging es uns so auf dem Wolfsweg. Am Donnerstag, dem 13. Juli starteten acht Jungs am Garten der Sinner in Merzig, ganz bewusst, zu dieser kleinen Runde.

Die Kids auf den Spuren der Wölfe

Bei erwachsenen Bikern würde man sicherlich „ Feierabend – Runde „ sagen! Doch die Tour hatte es in sich, der Regen des Vortages hatte den Trail richtig rutschig gemacht und das ständige Auf – und Ab forderte die Kondition der Kinder.

Auf den ersten Metern machten uns die Brennnesseln schwer zu schaffen, allerhand Flüche waren hinter mir zu hören. Nach einer schnellen Abfahrt fehlten am Sammelpunkt plötzlich drei Kids! Was war passiert, hoffentlich kein Sturz oder ein technischer Defekt? Ich fuhr einige hundert Meter zurück, da kraxelten die Drei kreuz und quer durch den Wald – nur fünf Meter fernab der Spur.

Die Situation war schnell erklärt, - Sichtkontakt verloren, Abzweig verpasst und schon stand der Erste mitten im Wald! Die beiden nachfolgenden Kids schließen sich ihm an. Aber egal – Hauptsache nicht von den Wölfen gefressen! In Alpenregionen wird für solche Fälle ja eine Glocke in der Herde getragen, da bei den Kids aber auch jedes Gramm zählt ist das keine Option! (War natürlich nur ein Scherz!)

Als wir wieder vereint waren ging es zügig weiter. An schwierigen Passagen, steile Rampen oder Treppen, hörte am in der Gruppe:“ Oh Leck oder eh aaaaalter!“. Da man ja bekanntlich jung im Kopf bleibt, fühlte ich mich nicht angesprochen! Die Kids meisterten, jeder auf seine Fahrkünste bezogen, auch die schwierigen Passagen. Am Wolfspark angekommen hatten wir den schönsten Teil der Tour leider schon hinter uns. Während der Verpflegungspause war auch Zeit sich die Polar- und  Timber Wölfe anzuschauen. Wölfe mögen scheinbar Biker, ganz interessiert flanierten sie am Zaun entlang.

Auf gut rollbaren Wald – und Wiesenwegen ging es dann, meist leicht bergab, zum Saarleinpfad. In Merzig angekommen verwöhnten wir uns dann noch mit einem leckeren italienischen Eis! Das Weiterfahren fiel dann schwer aber die paar Meter bis Hilbringen waren für die Kids dann kein Problem mehr. Zum gemeinsamen Abschluss kehrte die Gruppe noch auf ein kühles Getränk im Gasthaus zur Saar ein.

Bilanz der Tour , zwanzig Kilometer mit einigen Höhenmetern und mindestens achthundert Kalorien! Egal – es waren Sommerferien da ließen wir es uns mal richtig „ GUT „ gehen!

Gruß Torsten