Image

BIKE AID gibt Tour de France Aufgebot bekannt

Mittwoch, Jun 29, 2016 in Community

Wir haben immer gesagt, dass wir mit BIKE AID zur Tour de France müssen. Ein Team aus unserem kleinen Bundesland dort am Start zu haben - das wär schon was. Jetzt ist es so weit - wir haben einen Startplatz bekommen, aber nur einen einzigen. Wie geht denn sowas?

Die Kirche bleibt im Dorf

Okay zugegeben, natürlich werden wir nicht am Rennen teilnehmen - noch nicht. Also lassen wir die Kirche im Dorf. Aber eine ähnlich erfreuliche Nachricht können wir tatsächlich kundgeben. Matthias Schnapka darf diese Woche zur Frankreich Rundfahrt reisen. Er wird den Kommentator Florian Naß bei der Übertragung der ARD mit seinem Wissen als Sportexperte unterstützen.

Matthias (Multikulti Multichannel) Schnapka

Matthias Schnapka ist auf jedem Kontinent Radrennen gefahren und kann daher eine Menge interessanter Geschichten erzählen. Am meisten fasziniert ihn der Radsport in Zentralafrika.

Selbst aktiver Sportler, dazu das BIKE AID Profi Team gemeinsam mit Timo Schäfer managen und dazu voll beruflich in seiner Firma eingespannt, die einen Radladen in Saarbrücken und einen Fachhandelsvertrieb in Blieskastel betreibt.

Mit der Weltklasse am Start - nicht nur als Mechaniker

Matthias Schnapka hat in den letzten Jahren so ziemlich jede Perspektive des Radsports intensiv kennengelernt. Der Alltag sieht meist etwas verrückt bei ihm aus. Während sich ein Sportler normal mit viel Ausruhen möglichst stressfrei auf ein Rennen vorbereitet, schlüpft er mal eben in die Rolle des Mechanikers, macht seinen Teamkollegen die Räder fit und fährt dann, wie zum Beispiel vergangenes Wochenende, mit der Weltelite 220 Kilometer bei den deutschen Meisterschaften in Erfurt.

Bis kurz vor dem Start hat er meist die Kamera in der Hand und nach dem Rennen sitzt er meist nächtelang am Laptop um Fotos zu bearbeiten und Berichte für unsere BIKE AID Medien zu schreiben und seine Firmenmails zu beantworten - häufig sehr zum Leidwesen seiner Zimmergenossen.

Sein Antrieb? Seine Leidenschaft!

Was ihn antreibt, ist absolute Begeisterung für den Radsport, die Möglichkeit damit die Welt zu entdecken, möglichst aber mit dem Sport auch etwas zu bewegen und im Sport neue Ideen umzusetzen. Dafür bietet ihm die Idee und die Mannschaft hinter BIKE AID reichlich Möglichkeiten. Ihm geht es nicht um Ergebnisse und Erfolge, wenngleich sein Team diese tatsächlich auch hat!
Er ist kein Profi, der auf irgendwelche glorreichen Siege bei einer Grand-Tour oder den Klassikern zurückgreifen kann. Aber genau letzteres ist eigentlich oft die Voraussetzung, im Fernsehen als Radsportexperte auftreten zu dürfen.

Mut und Weitsicht bei der ARD

Wir finden es daher sehr mutig und richtig, daß die ARD ausdrücklich keinen Ex-Doper mit einer langen Erfolgsvita als Referenzliste eingeladen hat, sondern einen Quereinsteiger, der vieles aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.

Leider wird gerade der Rennradsport zu weiten Teilen weiterhin von den Menschen geprägt, die einen nicht unerheblichen Anteil an den vielen Skandalen hatten und immer noch haben. Die aktuellen Ereignisse im Weltsport zeigen nur zu deutlich, wie überaus dringend dieser Sport Veränderungen und neue Köpfe benötigt.

Wir bei BIKE AID versuchen unsere Idee nachhaltig umzusetzen und in einigen Bereichen des Radsports und im täglichen Miteinander unseren Beitrag zu leisten. Fast 1000 Mitglieder helfen uns dabei. Jeder einzelne nach Lust und Laune und im Rahmen seiner Möglichkeiten. 

Genau deswegen empfinden wir die Einladung von Matthias Schnapka auch als kleine Anerkennung unserer Arbeit und freuen uns mit ihm über diese großartige Chance! 

DIe ARD wird, nach jahrelanger Abstinenz, jeden Tag mehrere Stunden live von der Tour der France berichten und ihr werdet Matthias zu hören und hoffentlich auch zu sehen bekommen.

Viel Erfolg Matthias - und darauf, dass Du demnächst auch mal über unser eigenes Tour-Team berichten darfst!

 

Sportliche Grüsse,

Eric Haus