Image

Winterpokalfahrer spenden 300€

Samstag, Apr 16, 2011 in Charity

Damit stehen erstmals seit Beginn unserer Spendenaktion über 80000€ auf unserem Spendenkonto.
 
Die Teilnahme am Winterpokal auf MTB News ist für viele von uns bereits eine kleine Tradition und BIKE AID war auch dieses Jahr mit mehreren Teams überaus erfolgreich am Start.  Vom 01.11.2010- 27.03.2011 haben sich einige Fahrer eine ganz besondere Motivation geschaffen um sich durch den harten Winter zu quälen.
Zielsetzung war es für sie pro 15 min Trainingseinheit 5 Cent an BIKE AID zu spenden.
Martin R., Roland, Thomas, Pascal, Richard und Martin W.
haben auf diese Weise den stattlichen Betrag von 162€ zusammengetragen.
Dies entspricht einem Trainingspensum von 810 Stunden und hat in der Gesamtwertung für Platz 126 gereicht.
Die Schreinerei Horst Feld und die Firma Out-Led Innovative Lichtsysteme haben die Summe auf 300€ aufgerundet und somit überschreiten wir erstmals die Spendensumme von über 80000€.
 
Erfolgreichtes Gesamtteam war wie jedes Jahr die Mannschaft Bike Aid um unseren Bikevater Ferdi. Kein Wunder denn als hochaktiver Rentner führte er sein überwiegend aus Triathleten bestehendes Team auf Platz 12. der Gesamtwertung unter fast 500 Teams. Mit Verena , Markus. Rüdiger und Oliver hat er alleine 340 der 1380 Trainingsstunden absolviert. Sein 30. Platz in der Gesamtwertung von über 3000 Bikern ist  allein aufgrund seines hohen Alters schon eine kleine Sensation, war aber auch irgendwie aufgrund seiner großzügigen Zeitplanung zu erwarten.
Thilo und Martin kamen mit ihrem Team die Schleusenduddler auf einen beachtlichen 84.Platz. Die BIKE AID Winterschlampen mit Georg, Roland, Timo, Markus und Klaus landeten am Ende auf Platz 107 weit vor der BIKE AID Out-Led Therapiegruppe.
 
Beginnend im noch warmen November wurde Einheit für Einheit absolviert.
Auf dem Weg zur Arbeit, Mittwochs beim Nightride, Samstags zum Dayride, aber auch fern der Heimat wurde Punkt um Punkt gemeinsam in den Teams erarbeitet. Um die Weihnachtszeit und Anfang Januar war an Biken kaum noch zu denken. Für unsere Region ungewöhnliche Schneehöhen sorgten zwar anfangs für viel Fahrspass, der sich aber sehr schnell in Ärger durch Stürze auf Eis und mühseliges Buddeln durch den Tiefschnee wandelte. Auch Spikes konnten diese Qual nicht lindern. Während unsere Triathleten wohl schon die ersten Schwimmhäute zwischen den Fingern vom Bahnen ziehen hatten, bekamen wir die ersten Blasen vom Schneeschippen. Auch die starke Kälte mahte es uns im Januar nicht leicht an die entsprechenden Punkte heranzukommen.
Doch diese lange Durststrecke ging auch irgendwann vorrüber. Im März flogen die Winterschuhe in die Ecke. Die ersten Touren in Sommerschuhen und leichterer Kleidung standen auf dem Programm und der Winter trat langsam aber stetig den Rückzug an.
Es ist immer wieder ein schönes Gefühl den Gang der Jahreszeiten hautnah auf dem Bike zu erleben und zu spüren wie sich Natur und Mensch in dieser Zeit verändern. Die Teilnahme am Winterpokal ist hierzu genau das richtige Mittel.
Doch jetzt werden wir erst mal Frühling, Sommer und Herbst in vollen Zügen genießen.
 
Vielen Dank an die Fahrer denen kein Weg zu weit, keine Nacht zu dunkel, kein Wasser zu kalt und keine Schneewehe zu hoch war um die entsprechenden Punkte zu sammeln.
Beim Biken, Laufen, Schwimmen oder auch beim Tanzbein schwingen.
Am Ende ist es ganz gleich was man gemacht hat. Hauptsache man hat etwas gemacht.
 
Auch beim nächsten Winterpokal werden wir wieder mit am Start sein um unsere Aktion weiter in den Mittlepunkt der Bikeszene zu bringen.
 
sportliche Grüsse Eure
 
BIKE AID-Redaktion