Image

Spendenübergabe Herzkrankes Kind e.V.

Donnerstag, Feb 5, 2009 in Charity „Herzkrankes Kind“, so heißt der Homburger Verein, eine Elterninitiative, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Eltern und Kinder vor, während und nach einer Herzoperation zu unterstützen.

Am 3.02.09 fand die Spendenübergabe in Homburg statt. Sehr freundlich wurden wir von der 1. Vorsitzenden, Frau Monika Funk, und der Hausmutter, Frau Anette Forsch, mit einem Frühstück empfangen.

Interessiert erkundigten sich die beiden über Bike-Aid. Sie wollten genau wissen, wie die Spendengelder zusammen kommen. Anne Frank, eine betroffene Mutter und Ehefrau eines Bike-Aid-Mitglieds und Elisabeth Martini erläuterten ihnen, wie Bike-Aid funktioniert.

Frau Funk und Frau Forsch waren sehr erfreut über die Höhe der Spende (EUR 4.000.-)  und erzählten nun ihrerseits ausführlich, wozu das Geld verwendet wird.

Zum einen wird auf der Krankenstation für herzkranke Kinder ein Aufenthaltsraum für die Eltern oder Begleitpersonen eingerichtet, damit die Eltern immer in der Nähe ihrer Kinder sein können, aber trotzdem auch mal eine andere Räumlichkeit nutzen können als nur das Krankenzimmer.

Zum anderen sollen in den Krankenzimmern Fernsehgeräte installiert werden. Kinder, die am Herz operiert worden sind, dürfen sich über mehrere Wochen oft nicht bewegen und müssen im Bett liegen bleiben. Da ist es für die Eltern und Kinder erholsam, wenn man ab und zu einen Film anschauen kann und nicht ständig die Kinder beschäftigen muss.

Wir besichtigten die Übernachtungsmöglichkeiten für die Eltern. Die Zimmer sind sehr freundlich und funktionell eingerichtet. Es befindet sich eine Dusche, eine Waschmaschine und auch eine Küche im Wohntrakt, denn manche Eltern leben hier für vier Wochen oder sogar länger. Für sie ist es wichtig, abschalten oder sich mit anderen Eltern austauschen zu können. Dafür ist die „Villa Regenbogen“ der richtige Ort geworden.

Wir besichtigten natürlich auch die Kinderklinik der Universität Homburg, wo dann die Spendenübergabe stattfand.

Frau Funk bedankte sich noch mal für die großzügige Spende und Frau Forsch wünscht allen „Stramplern“ ein erfolgreiches Jahr.

Mit Fotos von Kindern können und wollen wir an dieser Stelle nicht dienen. Die Betroffen sind entweder sehr schwer erkrankt oder frisch am Herzen operiert. Da sollte man froh und dankbar sein, dass man gesunde Kinder hat.

Text und Foto: Elisabeth Martini