Image

1. BIKE DAY für Flüchtlinge und Jugendliche in Blieskastel

Donnerstag, Mai 5, 2016 in Charity

Sportliche Betätigung – Soziale Begegnung – Saarland entdecken, unter dem Motto fand gestern der erste Aktionstag des neuen BIKE AID Projekts im Jugendzentrum P-Werk in Blieskastel statt.

Dank des Sparverein Saarland e.V. konnten wir 18 Mountainbikes anschaffen und ebenso eine mobile Werkstattausstattung. Das ganze Equipment findet platz in einem extra dazu bereitgestellten Peugeot Boxer, mit dem BIKE AID ab sofort im Saarland auf Tour ist.

Wir besuchen Flüchtlinge und Jugendliche, um mit ihnen gemeinsam eine Mountainbike-Tour durchzuführen und anschließend bei einem Reparatur Workshop, auch eigene Räder zu reparieren.

Das P-Werk in Blieskastel stellte uns gestern seine Lokalitäten zur Verfügung und bot einen tollen Ausgangspunkt für unsere Aktion. Besten Dank hier an Anna, die uns tatkräftig unterstütze.

Pünktlich um 15:00 Uhr standen die Räder aufgereiht zur Verfügung und warteten auf die Teilnehmer. Über die Flüchtlingshilfe Blieskastel e.V. wurde der Projekttag in diversen Sprach- und Integrationskursen beworben. Als erstes kam ein weißbärtiger Mann auf einem Rennrad. Es war Josef, der seit seiner Pensionierung überall mit dem Rad unterwegs ist und in Breitfurt eine Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge betreibt. Er hat von dem Projekt gehört und den Flüchtlingen in der Werkstatt davon erzählt. Er meinte aber „ob sie es wirklich verstanden haben, glaube ich nicht, sie sagen immer ja“.

Es dauerte noch etwas, doch da kam ein Eritreer um die Ecke und schaute interessiert. Er wolle sich erkundigen, ob die Aktion stattfindet, was wir bejahten, aber auf die Uhrzeit hinwiesen. Kurz darauf war er wieder verschwunden. Aber nur wenige Minuten später kam eine stattliche Gruppe wild entschlossener Teilnehmer um die Ecke. Einer kam sogar extra mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus Kusel angereist. Wer also in Deutschland mit Afrikanern plant, sollte sich auch auf afrikanische Zeitvorstellungen einlassen.

Kurze Zeit später saßen alle auf den Rädern und die Sonne trug ihr übriges dazu bei, dass strahlende Gesichter laut plappernd dahin fuhren. Ziel war die kleine BMX Bahn in Herbitzheim. Unterwegs stoppten wir allerdings in Breitfurt an der Radwerkstatt, wo Josef sein Angebot den Flüchtlingen vorstellte. Der Moment konnte besser nicht sein, den eine Gruppe Syrer kam vorbei und sah die neuen, blitzenden Mountainbikes und sogleich wollten sie doch unbedingt auch dabei sein. Schnell war klar, dass unsere Aktion baldmöglichst in Breitfurt Station machen wird.

An der BMX Bahn angekommen, ging es gleich zur Sache und die Jungs konnten sich richtig austoben. Hin und wieder landete auch einer im Gras, was dem Spaß aber kein Abbruch tat. Auf dem Rückweg stellten selbst einheimische Jugendliche immer wieder fest, wie schön doch der Bliesgau ist und wie lange es wohl her sein müsste, dass sie hier unterwegs waren. Bei Brezeln, Muffins und Apfelsaftschorle konnten sich alle wieder stärken und ließen einen erlebnisreichen Tag ausklingen.

Da nicht alle bei der ersten Aktion teilnehmen konnten, haben wir uns entschlossen kommenden Mittwoch den 11. Mai um 16:00 Uhr einen zweiten Termin in Blieskastel anzubieten. Wir freuen uns auf eure Teilnahme. Ausdrücklich richtet sich unsere Angebot auch an andere Jugendliche aus Blieskastel und Umgebung. Soweit ausreichend, stehen die Mountainbike´s  kostenlos zur Nutzung zur Verfügung, genauso können eigene Räder mitgebracht werden.