Image

Holler arbeitet sich in Irland vor

Donnerstag, Mai 24, 2018 in Pro Cycling, 466 x angesehen

Mit einem sechsten Platz auf der vierten Etappe der Irland Rundfahrt (UCI 2.2) konnte sich Nikodemus Holler in der Gesamtwertung bereits unter die Top 10 vorfahren.

Der Süden Irlands ist bekannt für seine Vielzahl an Hügeln, die meist zwar nicht besonders lang, dafür aber doch recht steil sein können. So führte die vierte Etappe der Irland Rundfahrt über 153 Kilometer von Listowel nach Glengarriff über eben viele dieser Hügel. 

Am Ende konnte Nikodemus Holler mit Platz sechs ein gutes Tagesergebnis erzielen und sich auf Platz 9 im Gesamtklassement verbessern. "Insgesamt waren noch zu viele Fahrer in der Spitzengruppe heute vertreten und der letzte Anstieg war doch nicht so schwer, wie wir es erwartet haben. Das kam mir nicht unbedingt entgegen um nochmal eine weitere Selektion herbeizuführen aber es sind ja noch ein paar Tage", so Holler nach dem Rennen. 

Patrick Lechner und Daniel Bichlmann waren beide in einen Massensturz verwickelt, konnten das  Rennen aber fortsetzen und beenden. 

Photos: INPHO Photography