Image

Eritreischer Meister Meron Abraham zu BIKE AID

Freitag, Dez 29, 2017 in Pro Cycling, 849 x angesehen

Der 22-jährige Eritreer Meron Abraham wechselt zur Saison 2018 ins Saarland und soll perspektivisch aufgebaut werden. Abraham ist amtierender Meister seines Landes Eritrea.

Er hat im Sommer viele überrascht, als er mit seinem Sieg bei den Landesmeisterschaften in Eritrea die „World-Tour“ Fraktion von Dimension Data um Merhawi Kudus, Mekseb Debesay oder auch Natnael Berhane schlagen konnte und sich am Ende des Tages das Meistertrikot überstreifen konnte.

Doch bereits Anfang des Jahres überzeugte der erst 22-jährige Meron Abraham mit Platz  2 bei den Afrikameisterschaften und dem Sieg auf der letzten Etappe der La Tropicale Amissa Bongo (UCI 2.1). „Meron ist ein sehr sprintstarker Allrounder, der immer gut für Fluchtgruppen ist“, so Timo Schäfer (Teamkoordinator). „Wir haben ihn und seine Entwicklung das ganze Jahr über beobachtet und Meron war einer der Kandidaten, die enorm interessant für uns waren. Wir hoffen, ihn ab 2018 gerade in taktischen und technischen Bereichen noch weiter entwickeln zu können, so dass er sein Potenzial dann auch in größeren Rennen  ausschöpfen kann“, so Schäfer weiter.

Wichtig seien laut Schäfer aber auch Kriterien wie Sprache bei der Entscheidung gewesen: „Wir haben in diesem Jahr teilweise mit Bedauern feststellen müssen, dass es mit Talent alleine nicht getan ist. Wenn der Fahrer keine gemeinsame Sprache mit dem Team spricht, können wir unmöglich zur weiteren Entwicklung beitragen. Deswegen ist absolute Voraussetzung, dass die Fahrer, die zu uns kommen zumindest halbwegs verständlich kommunizieren und verstehen können, ansonsten macht das keinen Sinn“.

Geplant ist, dass Meron Abraham bereits bei der ersten Rundfahrt des Jahres in Gabun (Amissa Bongo, UCI 2.1), sein Debüt im BIKE AID Trikot geben wird. Photo Credit: Filmon Mengsteab