Image

Endlich kommen wieder Berge

Freitag, Sep 21, 2018 in Pro Cycling, 1114 x angesehen

Viel Zeit hat das Team BIKE AID beim Mannschaftszeitfahren auf der 8. Etappe verloren. Die Aussichten auf einen erneuten Gesamtsieg sind damit deutlich geschmälert. Allerdings sind die letzten drei Etappen wie gemacht für die Kletterfraktion um Nikodemus Holler, Adne van Enelgen und Suleiman Kangangi.
 

Tag eins nach dem Mannschaftszeitfahren bedeutet einen Rückstand von 1:44min auf den Gesamtfrühenden. So ging das Team vom Start weg die Etappe aggressiv an und dezimierte das Feld hinauf zur ersten Bergwertung.

Den knapp 10 Kilometer langen Anstieg der ersten Kategorie galt es drei mal zu befahren. Bereits in der zweiten Runde ging Nikodemus Holler zum Angriff über und setzte sich mit einer kleinen Gruppe von den Verfolgern ab. Diese wurden allerdings im letzten Anstieg ca. 3km vor der Spitze wieder gestellt, so das sich letztlich eine Gruppe mit den Favoriten neutralisierte.Im Ziel schaffte es dann Suleiman Kangangi mit Platz drei aufs Podium.

Als einziges Team konnte man drei Fahrer in der ersten Gruppe halten, so dass BIKE AID auch die Tagesmannschaftswertung gewann.Morgen steht ein kurzes Sprintrennen mit einer schweren Bergankunft auf dem Programm, erneut eine Chance für das Team, Boden gut zu machen.