Image

Rache des Regengottes an der Saarschleife

Dienstag, Jun 1, 2010 in Community

Nach den vielen Jahren Sonnenschein an der Saarschleife, war diesmal der schöne Saarschleifenmarathon ins Wasser gefallen. Die Nacht vorher hat es ordentlich geregnet und die Wege waren entsprechend aufgeweicht. Das Rennen selber war von oben her relativ trocken.
Trotz der widrigen Bedingungen waren viele (über 1000!) unerschrockene Mountainbiker am Start und wollten die anspruchsvollen Trails unter die Stollen nehmen.
 
Zur Auswahl standen wieder 3 Strecken mit je 39km, 55km und 103km. Die meisten Bike Aid Fahrer wählten die Mittel- oder Halbdistanz. Wenn die Ergebnisse stimmen, dann kamen 28 Bike Aid Fahrer ins Ziel! Wegen der schmierigen Trails kam es zu vielen (glimpflichen) Verletzungen der Fahrer, auch unser Racing Team blieb von Stürzen nicht verschont.
 
Großes Lob an unsere jüngsten Nachwuchsfahrer (Alex F., Max H., Max P, Jannik L.) an dieser Stelle, die die schwierige Strecke sehr gut meisterten und auch in die Top-Ten fahren konnten.
 
Bei den "Halb-Profis" auf der Mitteldistanz ging es dann zur Sache: soweit es irgendwie ging, wurde ein verschärftes Tempo vorgelegt. Die Strecke läßt sich die ersten 40km sehr schnell und flüssig fahren, die Anstiege sind angenehm und nicht zu steil - obwohl der steinige Bachanstieg bei Saarhölzbach einem liege muss! Die Abfahrten waren diesmal wie schon geschrieben mit Vorsicht zu genießen da es doch sehr rutschig war.
 
Nach der Staustufe in Mettlach wurde es dann wieder ernst: hier waren steile und schlammige Trails zu passieren. Kurz vor dem Ziel wurde es dann auch für B. Martini ernst und er mußte seinen 2. Platz an eine 3er Lokomotive abgeben, die ihn an der Erdinger Rampe einholte.
 
Für unser Racingteam gab es an diesem Tag viele Punkte und auch Podestplätze: D. Büschler (1. Platz U19) und M. Lauer (2. Platz U19) kamen aufs Treppchen und auch sonst gab es für die anderen Fahrer viele Punkte beim hiesigen 1. Lauf des Saar-Pfalz-Cups.
 
Die Organisation des Saarschleifenmarathons war wieder einwandfrei, auch die neuen Trails heben das Niveau, man musste sie sich halt trocken denken. Aber für das Wetter konnte ja niemand was, nächstes Jahr wird das wieder besser!
 
Am nächsten Wochenende ist schon der 2. Lauf des MTB Saar-Pfalz-Cups in Sicht: in Niederlinxweiler geht es weiter und vorraussichtlich bei besserer Witterung.
 
(Bericht B. Martini, Fotos N.Martini)