Image

LIVE-BLOG: Markus auf Westalpen-Cross

Sonntag, Jul 6, 2008 in Community Als Vorbereitung auf seine Non-Stop-Alpenüberquerungen macht Markus jetzt einen kleinen "Westalpen-Cross". Westalpen bedeutet: die höchsten Pässe.... das Ganze hier als Live-Blog.

Markus schreibt:
Nachdem ich im Jahr 2006 die TransAlp Challenge erfolgreich beendet
habe, in 2007 mit der Ronda Trentino Extrema in 11 Tagen auf den Grenzen des Trentins 30000 Hm zurückgelegt habe und dabei das eine oder andere Mal an meine physischen & psychischen Grenzen gelangt bin, sollte es dieses Jahr mal ein wenig gemütlicher zur Sache gehen, man wird ja auch nicht jünger, zumal im August und September noch 2 NonStop Alpenüberquerungen geplant sind, nämlich Saarbrücken-Rimini (natürlich mit dem Rennradl) und Oberstdorf-Riva des Garda (mit dem MTB) wobei der Hauptanreiz hierbei der Versuch ist diese Strecken Nonstop zu
bewältigen, also heißt es zuerst mal gemütlich angehen, und da ist eine
Tour vom Mont-Blanc-Massiv ins Piemont optimal. :-))

Die einzelnen Etappen werden jeden Tag per SMS von Markus ergänzt und setzen sich so zu einem Live-Blog zusammen. Zusätzlich wird nach seiner, hoffentlich guten, Wiederkehr ein ausführlicher Bericht mit Bildern folgen.

SONNTAG:
*1. Etappe* ab La Thuile (1496 m) - Vallone di Chavannes - Col de
Chavannes (2603 m) mit Mont Blanc-Panorama - Val Veny - Elisabetta
Soldini-Hütte (2200m) - Col de la Seigne (2514 m) - Nova-Hütte - Bourg St. Maurice (836 m)* - *Col de I’Iseran (2764 m) - Bonneval im Arctal
(1785 m)

Gesendet 29 Jun 2008 22:57
Betreff: Erste Etappe...

Erste Etappe abgeschlossen,zum Teil über heftig ausgewaschene Militartrails nach oben,an vielen stellen war das Fahrgefühl mit der Fahrt auf einem Zahnradgleiss vergleichbar weil nur noch die schweren Steine auf dem Trail sind während alles anderen weggespült wurde,zum teil die Gesamte Piste.vom großer hitze bis zum Unwetter mit Hagel,Blitz & Donner heute alles dabeigewesen
Es grüsst
Der Schiffsdiesel

MONTAG:
*2. Etappe* ab Bonneval sur Arc (1785 m) - Lanslebourg (1399 m) - auf
alten Dynamite Trails zum Hochfort Turra (2529 m) - Pas de la Beccia
(2718 m) - Lac du Mont Cenis zur Petit Mont Cenis-Hütte (2100 m) - um den Lac du Mont Cenis zum Lac d’Arpon (1821 m) - Susa (495 m)

Hi Eric,heute mal via Email
Heute die zweite Etappe beendet, zum Teil mit deutlich mehr
schiebearbeit als geplant, weil sehr grosse Teilstücke von den
Frühlingsunwettern weggespült wurden, zum Teil sogar Hauptstrassen.
Zum abschluss über heftigste Militärpisten in Susa eingerollt.
Stimmung der Truppe ist perfekt.
Es grüsst
Der Schiffsdiesel

DIENSTAG:
*3. Etappe* Susa (495 m) - Gipfelfort (2801 m) - Valfredda und auf der
Alta Via zum Lac di Rochemolles (1978 m) - Scarfiotti-Hütte (2156 m)

Gesendet 2 Jul 2008 15:32
Betreff: 3.

3.Tag Aufstieg zum Fort Jafferau 32km 2200hm über zt verfallene Pisten.so schön es ist das kein militärischer Grund für solche Pisten mehr besteht,so schade ist es dass niemand dieses Stück Geschichte erhalten will.zum abschluss noch Hagel und Temperatursturz auf 6C
Es grüsst
Der Diesel

MITTWOCH:
*4. Etappe* Scarfiotti-Hütte auf der Sommeiller-Bergstraße zum
Gletscherhorst (3018 m) - Bardonecchia (1250 m) - an der Dora di
Bardonecchia entlang - Forte und Chateau Beaulard- Sauze d’Oulx (1510 m)

Gesendet 2 Jul 2008 21:55
Betreff: 4.

4.Tag - der erste Tag ohne Sturm,Regen & Hagel.Aufstieg auf über 3000 Meter zum Gletscher am sommellier,danach Abstieg und über perfekte singletrails die wg Streckensperrungen nicht geplant waren nach sauze dOux.
Jetzt ruft die Pasta
Es grüsst
Der Diesel

DONNERSTAG:
*5. Etappe* ab Sauze d’Oulx (1510 m) - durch den Gran Bosco di
Salbertrand zur Testa dell’Assietta (2567 m) - Punta del Gran Serin
(2610 m) - Vallon Barbier - Colle delle Finestre (2176 m) -
Fenestrelle-Sperrforts - Perosa Argentina (608 m)

Gesendet 3 Jul 2008 21:17
Betreff: 5.

5.Tag,unsere Gebete wegen des ständigen Regen am Abend wurden erhört,jetzt regnet es den ganzen Tag,auf 2800m sogar Eisregen,was den Singletrailaufstieg über 1000HM etwas abwechlungsreicher gestaltet hat.Von 2800m Schwebeflug durch Wolken über zT sehr schmale und glitschige Wege ins Tal (2300hm).
Es grüsst
Der Schiffsdiesel

FREITAG:
*6. Etappe* ab Perosa Argentina (608 m) - Valle Germanasca - Rio della
Balma - Lago Lauson (2000 m) - Passo Cialancia (2683 m) - Tredici Laghi mit der Cannone 149/35 (2500 m) - Passo di Rametta (2686 m) - Passo del Rous (2830 m) - Downhill über 2200 Hm am Stück nach Torre Pellice (545m) im Piemont

per Mail:
Letzter Tag-nachdem uns gestern das Wetter gezeigt hat wie unangenehm
es werden kann,heute das genaue Gegenteil:strahlend blauer
Himmel,bereits am Start 29C.Diesmal geht's 1800hm nach oben,die ersten
600 auf Asphalt,danach leichter Schotter der schliesslich in
heftigste,grobschottrige Militärpiste übergeht.Auf 2100M liegt ein
kleiner Bergsee auf unserer Route und es wir relativ flott Unterwegs
sind brachließen wir,quasi als Sonderprüfung ein kurzes Bad im See zu
nehmen,also runter mit den Radklamotten und rein ins Wasser,nun,die
geschätzte Wassertemperatur war unter 7C so dass nicht nur unsere
überhitzte Körpertemperatur blitzschnell reduziert wird;-) und nach
maximal 3 Minuten auch der Härteste das Wasser verläßt.Nach kurzer
Trocken- & Aufwärmphase folgen die letzten fahrbaren Höhenmeter und
dann die letzten 300 die unter der Rubrik atemberaubend ob der
Streckenführung sowie der körperlichen Belastung beim Bergsteigen
mit. Radl zu Werten sind.unvorstellbar das wir uns dies freiwillig und
noch dazu bei hervorragender Teamstimmung antun.Es folgt ca. 1h
Wandern entlang des Abgrund am Grad entlang.Es versprochene Downhill
stellt sich auf den ersten 500hm als Schiebe- & Stolperstrecke
heraus,dafür sind die dann folgenden 1800 Abfahrt auf übelster Piste
ganz nach unseren Geschmack,bei der folgenden rasanten Abfahrt
wechseln sich Gabeldurchschläge mit Kängurusprüngen ab,in Tal haben
wir alle Probleme das Dauergrinsen aus dem Gesicht zu
bekommen,schliesslich ist als letzte Übernachtung eine Nacht im
Kloster angesagt...
Nun die Unterbringung ist ein wenig ... gewöhnungsbedürftig,es gibt
nur eine Dusche für das gesamte Haus sowie nur ein WC, dafür lässt
uns der Koch bei der Suppe freie Wahl, wie können wählen ob wir der
Suppe Olivenöl-,Essig-,Pfeffer- oder Parmesangeschmack geben, die
Suppengrundmasse war auf denen Fall für jeden Geschmack offen ;-)))
Alles in allem war es wieder mal eine perfekte Tour,es hat alles
gepasst,vom Wetter bis zu den Mitfahrern,eine neue Erfahrung für mich
war,mal nicht jeden Abend total ausgepumpt ins Bett zu fallen,und ich
glaube ich könnte mich dran gewöhnen :-)))

Es grüsst
Euer Schiffsdiesel