Image

im Interview: Zorro

Montag, Feb 4, 2008 in Community

Zur Überbrückung des inhaltlichen Winterlochs und zur Vorbereitung auf die anstehende Rennsaison werden mit einigen Mitgliedern Kurzinterviews durchgeführt. Im Auftaktinterview: Zorro.
JM: Die meisten kennen Dich nur als Zorro. Wann hat man Dir diesen Spitznamen verliehen?
Z: Den Spitznamen Zorro habe ich schon zu meiner Realschulzeit so ab der 5 bzw. 6 Klasse bekommen.
Da lief beim ZDF Nachmittags die alte Schwarz-Weiß Serie "Zorro, der Mann mit der Maske". Und wir als Kinder haben die halt alle gekuckt und so entstand aus "Zoran" "Zorro".....

JM: Wie trainierst Du im Winter?
Z: Wenn man die Bike Zeitschriften liest im Bezug auf Training im Winter würde ich sagen trainiere ich dann wohl zu hart.
Nein, was ich damit sagen will ist, ich habe keinen Trainings-Plan an den ich mich halte.
Ich fahre auch im Winter so wie es mir Spaß macht und wenn ich "Gute Beine" habe, gebe ich halt Gas...
An Tagen, wo es nicht so läuft, wird locker geduddelt....aber dann darf kein anderer Radfahrer in Sicht sein, denn dann geht's schon wieder los...Gas,Gas,Gas....

JM: Du reist mit Stefan nach Zypern zum Trainingslager. Wieso habt Ihr Euch für diese Insel entschieden?
Z: Zypern...tja, war meine Idee. Es gibt mehrere Gründe...
MTB-Training mit vielen Profis; Am Ende der Woche "German Bike Masters" Rennen in Tochni und ich war noch nie auf Zypern....Gründe genug!

JM: Wo werden in diesem Jahr Deine Saisonhöhepunkte liegen?
Z: Direkten Saisonhöhepunkt habe ich eigentlich nicht aber ich werde versuchen mit einer guten Form bei den Deutschen Meisterschaften Masters im XC am Start zu stehen.
Natürlich unser schon "Traditionelles" 24H Rennen auf dem Nürburg Ring im 4er Team mit dem Renner und zum ersten Mal für mich ein Etappenrennen... Trans Schwarzwald!!

JM: Beim Eifel-Mosel-Cup versucht man dieses Jahr durch mehr Marathoncharakter die Teilnehmerzahlen zu steigern. Wie stehst Du dazu?
Z: Finde ich nicht so gut und ich werde auch nicht die Serie fahren sondern nur das Rennen in Bekond!

JM: Dieses Jahr heißt es für Dich erstmals Senioren 2. Wie sind Deine Erwartungen in der neuen Klasse?
Z: Rennen gewinnen...;-)
Nein, aber ich denke schon das die Ergebnisse besser werden durch die Senioren-Klasse obwohl die anderen ja auch älter werden und wenn man im gleichen Jahr geboren ist wie Bonnekessel, Scholtes und co...
Da ist man schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen...
Aber ich freue mich auf die "Alt-Herren-Klasse".

JM: Vielen Dank.

Die Interviewserie wird mit Stefan Seel fortgesetzt.
Sportliche Grüße, Julian