Image

Hochleistungsski - handgefertigt!

Mittwoch, Apr 1, 2009 in Community

Wie man ein Bike zusammenbaut, das wissen die geneigten Leser dieser Seite bestimmt. Mancher hat gar selbst schon Hand angelegt. Die Wenigsten von euch wissen vermutlich, daß es auch handgefertige Ski gibt...
Werner, ein guter Freund von mir beherrscht dieses Metier und hat uns in seine Ski- und Snowboard-Manufaktur am Bodensee eingeladen. Dort, die verschneiten Schweizer Gipfel in Reichweite, befindet sich  Powderequipment, eine Firma deren Wurzeln bis in die 80er Jahre zurückgehen und die Werner Früh und Rainer Nootz zusammen betreiben.

Die beiden sind Pioniere der Snowboardszene und ständig auf der Suche nach "kompromisslosen Produkten, in denen die für ihren Einsatzzweck  besten Eigenschaften zusammengebracht werden." Wenn man den Tests und einer stetig wachsenden Fangemeinde Glauben schenken darf, dann hat das wohl geklappt.

Das Ziel der Beiden definiert sich eigentlich ganz simpel und ist dennoch nicht so leicht zu erreichen: "Wenn bei der Abfahrt alle Anstrengung vergessen ist und ein Lächeln im Gesicht erscheint, haben wir unser Ziel erreicht."

Da wir zuweilen im Winter auch von Trekking- Freeride- und Skitouren berichten - möchte ich euch heute erzählen wie man einen Ski baut.

Zunächst benötigt man einen guten Holzkern, am besten aus nachhaltig angebauten heimischen Hölzern. Esche ist gut

Step 1: Holzkern
  • Die Outline des Ski wird angezeichnet, ausgesägt und ganz exakt ausgefräst
  • Dann werden die ABS (Kunsstoff) Seitenwangen an den Holzkern angeleimt
  • Der Dickenverlauf des Holzkernes wird gefräst bzw. geschliffen (vorne und hinten dünn - in der Mitte dicker)
  • In den Holzkern werden Aussparungen eingefräst für die Hartholzeinlagen
  • Zum Schluß werden in die Unterseite des Holzkerns Nuten für die Stahlkanten gefräst
Step 2: Laminate und Einlagen
  • Die verschiedenen Laminate und Gummieinlagen (Dämpfungselemente) werden abgelängt
  • Der Skibelag wird eingepasst und eingelegt
  • Die Outline wird in den Skibelag gefräst
Step 3: Stahlkanten
  • Die Stahlkanten werden abgelängt und entlang der Outline gebogen
Step 4: Oberflächen
  • Damit der Ski auch schön aussieht werden die Oberflächen mittels Sieb- oder Sublimationsdruck gestaltet.
  • Das Motiv auf allen Powderequipment-Ski ist der Altels, ein 3.629m hoher pyramidenförmiger Gipfel in den Berner-Alpen
Step 5: Laminieren und Einlegen in die Formcassette
  • Tränken der Laminate mit Epoxidharz
  • Einlegen des Skibelages in die Cassette
  • Kante in die Cassette einpassen
  • Einstreichen der Kante mit Epoxidharz
  • Dämpfungselemente auf der Kante anbringen
  • Einlegen der verschiedenen Untergurt Laminate
  • Holzkern einlegen
  • Nose und Schaufel Spezialeinalgen einlegen
  • Hartholzeinlagen in den Holzkern einlegen
  • Obergurt Laminate einlegen
  • Oberflächenflie einlegen
  • Cassettendeckel schliessen
Step 6: Pressen
  • Das Ski-Sandwich in die Presse geben und bei ca. 1 Tonne Druck und 80 Grad 2 Stunden pressen und backen lassen
  • Abkühlung ca. 3 Stunden
  • Aus der Form entfernen
  • 24 Stunden stehen lassen
Step 7: Finishing
  • Mit der Stichsäge oder Bandsäge Überstände aussen herum absägen
  • Schleifen der Outline und Seitenwangen
  • Hinterschnitt fräsen der Seitenwangen
  • Schleifen des Skibelages
  • Schleifen der seitlichen Stahlkanten- Wachsen
  • Abziehen der Schutzfolie von der Oberfläche
Jetzt muß nur noch die Bindung montiert werden. Das Skivergnügen kann beginnen. Das Lächeln erscheint im Gesicht ;-)

Snowboards gibt es bei Powderequiment auch. Mit einer "Snowboard-Spezialität" haben es die beiden gar in die Tagesthemen geschafft. Ein dreiteiliges Splitboard für Touren: Beim Aufstieg hat man zwei Hälften die man als "Tourenski" nutzen kann - bei der Abfahrt werden die drei Teile zu einem Snowboard zusammengefügt. Wow!


Sportliche Grüße,

Scotty