Image

Episode XXIV - Wir warten auf´s Christkind

Dienstag, Dez 23, 2008 in Community

Die Kindersendung aus unserer Jugend ist längst aus dem Programm verschwunden, doch die Wartezeit bis zum Weihnachtsfest konnten wir auf unsere Weise schön verkürzen und..
... wir haben unsere Bescherung schon früher bekommen.

Unsere Weihnachtstour startet am Jungenwald wo überraschenderweise  schon Helmut K. und Thomas B.am Start stehen.

Wir fahren auf schnellsten Weg runter zum Bahnhof. Hier warten bereits leicht angekühlt Fünf Ritzel Tom, Markus W. und Patrick B. auf uns.
Beim Christbaumhändler am Bahnhof werden jetzt die Bäume verkauft,
die bisher noch keinen Käufer gefunden haben und wir ziehen zum Aufwärmen gemütlich über den Köllertalradweg bis kurz vor den Heidstock. An Wasserwerk und Köllerbach entlang geht es weiter aufwärts zum Kreuzberg.

Der Wildparktrail, den wir sonst immer abwärts fahren bringt uns erstmal schmierig bergan auf wärmende Drehzahl.
Über die Wiesentrails unterhalb des Peterhofs geht
es weiter zum Elmer Sportplatz. Für wen brennt hier das Flutlicht, wenn keiner spielt?

Auf dem Elmer Höhenweg taucht plötzlich ein Gassigeher ins Lampenlicht.
"Da vorne läuft irgenwo mein Hund"
Hund ist gut !! Ein glücklicherweise zahmes, aber lenkerhohes Kalb
schleicht müde an uns vorbei...
Wir gabeln Roland am Park an Ride Parkplatz Schwarzenholz auf,
wo wir in Richtung Waldhex abdrehen.

Oberhalb der Freilichbühne Hülzweiler steigen  wir in  einen schönen langen Wurzeltrail den wir bereits von unseren letzten Waldexcursionen kennen, diesmal  in der glitschigen Variante für Bikeartisten.

Helmut sieht nix mehr und überredet  Patrick
zu einem After-Bike-Bier mit nach Hause zu fahren.
Die Trails rund um Schwarzenholz sehen aus wie nach einem Flugzeugabsturz. Nur ein Frack können wir nicht finden.
Alle Wege sind kreuz und quer mit frischen Holzschlag garniert.
Wir versinken mit unseren Rädern im Morast und es
kostet etliche Körner überhaupt auf dem Bike sitzen zu bleiben.

Roland irrt mit uns von Trail zu Trail und fast überall das gleiche Bild.
Zum Schluß zieht es uns über den Nordschacht in den Reisbacher Canyon. Der Respekt vor glatten Wurzeln ist mittlerweile so groß,
dass wir auch an einfache Stellen lieber schieben.

Es wird langsam Zeit nach Hause zu fahren. Nasse Kleider,kalte Füsse leere Akkus,überall blinken die roten Warnleuchten und wenn man für die Kollegen schon Ersatzakkus mitschleppt, sollten Sie wenigstens aufgeladen sein.
Thomas B. nimmt die Abkürzung über Elm, wo er einer deftig duftenden Kebab-Bude nicht widerstehen wird.
Markus W. plant noch für den späten Abend einen" waffenfreien Überfall" auf das nächste Schnellrestaurant.
"Fünf Ritzel Tom",  wird kurz in"Fünf Schnitzel Tom" umbenannt.
 Er geht schon in Gedanken sein Weihnachtsmenü durch.

Ein kurzweiliger Abend im Wald der zwar nicht gerade gemütlich, aber doch ereignisreich war.
Wir trafen weder Ochs noch Esel, nur der Himmel war so sternenklar wie er in der Weihnachtsnacht gewesen sein muss.

Fröhliche Weihnachten

Martin