Image

Episode XXIII - Halloween-Null-Acht

Sonntag, Nov 2, 2008 in Community

... aber nicht Null-Acht-Fuffzehn. Es soll Menschen geben, die sitzen mit Gespenstermasken, ausgehöhlten Kürbissen, Bananenweizen und anderen Originalitäten in der Kneipe. Bei uns aber steht der Halloween Nightride an.
Schon in den Vorjahren waren wir an Halloween nächtens mit den Bikes unterwegs. So kann man dem sinnlosen Treiben in den Gassen sehr gut entfliehen ;-)

Diesmal sollte es auf den Spuren von Ritter Maldix über den Litermont-Sagenweg gehen.

Mit 17 Mann sind wir am Start in Saarwellingen. Es ist etwas feucht und glibberig am Boden - aber von oben ziemlich trocken. Zunächst. Das Altersangebot der Biker reicht von 11 bis 70 Jahre - alles vertreten was Rang und Namen hat.

Roland führt uns ab Saarwellingen über dunkle, schlammige Pfade. Gruselige Nebenschwaden umwabern uns im Wald und lassen zeitweise ein halloweeniges Feeling aufkommen.

Wanderer sind um diese Zeit hier nicht zu erwarten - aber einige Menschen haben sich mit dem Auto in den Wald verirrt um völlig verschnattert ein Bierchen in der Halloween-Nacht zu trinken. Sie trauen Ihren Augen nicht als sich unsere Lichterkette durch den Nadelwald fädelt.
"Ei wie kummt ma dann uff die Idee naachts mit em Rad in de Wald zu fahre?" - Ei das wisse mir aach ned - aber die Idee, sich mit 10 Autos in de Wald zu stelle unn än Bier noom annere zu trinke is ned viel besser  (..... eher schlechter!)

Irgendwann sind wir am Gipfel des 414m hohen Litermont angekommen, wo wir uns mit unseren Bikerfreunden aus dem Lückner treffen die von der anderen Seite aus anrollen. Eine Sternfahrt sozusagen - in diesem Fall sogar bei sternenklarem Himmel, der uns ein unglaubliches nächtliches Panorama auf das Saartal bietet.

Allzu lange können wir das aber nicht genießen, denn es ist feuchtkalt und beginnt immer stärker zu regnen.
Schnell noch ein obligatorisches Gruppenfoto vor dem historischen Telegrafenturm. Wie oft stehen schon 26 illumierte Biker nachts auf dem Litermont?

Über den Sagenweg geht es den Litermont hinab in Richtung Diefflen. Nach drei feuchtkalten Stunden wird es Zeit für den gemütlichen Ausklang in Rolands Wellness-Bereich.

Wir verlieren den ein oder anderen aus unseren Reihen im dunklen Forst. Ferdinator geht als letzter verloren - und wir finden ihn gerade noch bevor sich die wilden Tiere seiner bemächtigen.

Dort warten Weißwürste, Laugenbrezn, Erdinger-Alkoholfrei und Bionade auf uns.

Schön war es - und spätestens an Weihnachten, werden wir diese fast schon traditionelle Sternfahrt zum Litermont wiederholen und hoffentlich wieder einen Spendenscheck in den winterlichen Himmel halten....

nächtliche Grüße

Eric


PS: Danke an Roland für die gelungene After-Bike-Party. Wir kommen gerne wieder ;-)