Image

Eifel-Mosel-Cup die Dritte!

Dienstag, Mai 11, 2010 in Community

Diesmal meinte es der Wettergott nicht so gut mit uns: das Wetter während des Rennens war zwar meist trocken, vereinzelt sogar Sonnenstrahlen, aber die starken Regenfälle der letzten Woche haben der technisch anspruchsvollen Strecke zugesetzt. Wie es für den EMC üblich ist, starteten alle Klassen zusammen.
Gestartet wurde auf einem längeren Straßenanstieg, welcher nicht zur eigentlichen Strecke gehörte. Ich wollte das Rennen etwas locker angehen, da ich noch eine Erkältung hatte. Mein Start lief gut, ich konnte vorne mitfahren. Zwischen dem Start-Ziel Bereich und der Wurzelabfahrt ließ ich mich etwas zurückfallen und lag somit an der 12. Position hinter Mike Koster (Univega).
 
Nach der Wurzelpassage ging es dann nach einer Rechtskurve auf einen breiten Weg, der weiter nach unten führte. Nach einer 180° Linkskurve galt es dann, den ersten flachen Anstieg zu bewältigen. Hier überholte ich Mike, um eine vorausfahrende Dreiergruppe einzuholen. Kurz vor der, bei nassem Wetter, sehr technischen Serpentinenabfahrt überholte ich zwei Fahrer der Gruppe. An Pepe Nietnagel Hinterrad kam ich gut die Abfahrt hinunter. Nun ging es einen langen schmalen Anstieg neben einem Bachlauf hinauf, wo ich Pepe überholte. Als der Trail in einen breiteren Waldweg überging, überholte ich Markus Wilmes (Elite Team) und lag somit an 7. Position. Der Waldweg mündete in einem Trail mit Up- und Downhills. Danach ging es einen steilen Anstieg hoch, nach diesem kam ein sehr aufgeweichter Waldweg, welcher viel Kraft kostete. Nach einer Rechtskurve nur noch ein Wiesenanstieg und danach war die Runde schon fast wieder zu Ende. Über den Sportplatz kurbelte man in den Start-Ziel Bereich.
 
Die folgende Abfahrt musste ich noch alleine bewältigen. Am nächsten Anstieg konnte ich an Christian Fischer und Gusty Bausch aufschließen. In der Serpentinenabfahrt konnte ich dem hohen Tempo der beiden Fahrer nicht folgen und musste abreissen lassen. Am nächsten Uphill erhöhte ich das Tempo wieder und konnte fast wieder an Christian und Gusty heranfahren. Als es dann wieder zum breiteren Waldweg überging, merkte ich jedoch, dass etwas an meinem Rad nicht stimmte. Auf dem nächsten Trail musste ich dann feststellen, dass meine Kurbel sich gelockert hatte. Schnell wieder festschrauben, soweit es mit der Hand ging. Dies kostete natürlich viel Zeit und auch einige Plätze. Am nächsten Wiesenanstieg zog ich die Kurbel wieder mit der Hand nach was ich noch einige Male wiederholen musste.
 
Am letzten Anstieg, sah ich hinter mir Mike Koster kommen. Die Kurbel schon wieder gefährlich locker und musste nachgezogen werden. Mit Mike im Nacken gab ich nochmals alles und erreichte mit letzter Kraft das Ziel. Trotz Defekt erreichte ich den 14.Platz insgesamt und den 1. Platz in meiner Altersklasse. 

Timo Buchheit musste das Rennen nach der ersten Runde auf Grund eines Plattfußes abbrechen.

Matthias Lauer blieb auch nicht verschont, er hatte in der ersten Runde auch Luftverlust, konnte den Schlauch aber noch flicken. Die zweite Runde verlief gut, er konnte sich wieder weiter nach vorne arbeiten. Doch heute sollte es nicht sein, am Ende der Letzten Runde erwischte es Ihn nochmals, er lief noch bis ins Ziel und konnte sich trotz 2 Plattfüßen den 39. Gesamtrang und den 2 Platz in der U19 sichern.

Bemjamin Martini zeigte wieder ein starkes Rennen. Als einziger Bike-Aid Racer ohne Defekt konnte er sich in dem starken Fahrerfeld den 4. Gesamtrang und den 1. Platz der Sen1 Klasse sichern.
 
(Bericht von D. Büschler, Fotos E.Martini)