Image

Nikodemus Holler gewinnt Königsetappe der Ungarn-Rundfahrt - Eurosport Interview und letzter KM

Samstag, Aug 18, 2018 in Pro Cycling, 1306 x angesehen

Nach den Siegen von Lucas Carstensen bei der Tropicale Amissa Bongo UCI 2.1 und Salim Kibkemboi bei der  Sharjah Tour UCI 2.1 gewinnt der dritte BIKE AID Fahrer ein Rennen der ersten Kategorie in der laufenden Saison -   auf drei unterschiedlichen Kontinenten.

Schlüsselstelle

Auf der vierten Etappe der Ungarn Rundfahrt über 182km von Karcag nach Miskolc mussten die Fahrer gegen Ende der Etappe über das Bükk Gebirge. Ein Anstieg der ersten Kategorie 30km vor dem Ziel sollte die Schlüsselstelle in Sachen Gesamtwertung darstellen.  

Daniel in Topform

Nach dem Daniel Bichlmann bis zum Fuß des Anstiegs in einer Spitzengruppe verbrachte und damit die anderen Fahrern des Teams entlastete, ging Ande van Engelen bergauf in die Offensive. Mit dem Sieg bei den Studenten Weltmeisterschaften hat er bereits seine gute Form unter Beweis gestellt.  

Adne in Bergform

Adne van Engelen sorgte dafür, daß nur noch die besten Kletterer dem Tempo folgen konnten. Wenige Meter vor dem Ziel attackierte Nikodemus Holler aus der fünfzehnköpfigen Spitzengruppe und konnte mit knappen Vorsprung einen Solosieg feiern. Zweiter wurde der achtfache Giro d´Italia Teilnehmer Manuel Belletti, der mit 30 Sekunden Vorsprung die Gesamtwertung anführt und diese vermutlich auch auf der morgigen letzten Etappe verteidigen wird.  

Niko gewinnt die Königsetappe

Nikodemus Holler konnte sich auf Platz 7 der Gesamtwertung vorschieben, Adne van Engelen folgt auf Platz 18. Damit stehen die Chancen gut, das Nikodemus Holler auch die Tour de Hongrie unter den Top Ten beendet.  

Mit seinen Platzierungen bei der Tropicale Amissa Bongo UCI 2.1 (Platz 2), Tour du Maroc UCI 2.2 (Platz 3) und  Rás Tailteann Irland Rundfahrt UCI 2.2 (Platz 9) stellt er damit erneut unter Beweis, das er auch 2018 der erfolgreichste deutsche Kontinentalfahrer in Sachen Gesamtwertung ist. Hinzu kommen die vorderen Plätze bei der  Tour of Antalya UCI 2.2 (Platz 12), Flèche du Sud UCI 2.2 (Platz 12) und Tour du Luxembourg 2.HC (Platz 19).  

Glänzende Saison für unser Team

Einen Sieg bei einem Rennen der ersten Kategorie gelang zuletzt einem deutschen Kontinental Team 2014. BIKE AID kann diese Saison bereits drei solcher Siege mit drei unterschiedlichen Fahrern auf drei Kontinenten feiern, während 4 von 7 deutschen Kontinental Teams in der laufenden Saison weiterhin ohne einen Sieg bei einem UCI Rennen auskommen müssen.

Die Ungarn Rundfahrt wird in 195 Ländern im TV gezeigt. Die einstündige Zusammenfassung kommt heute um 21:00 Uhr in Eurosport 2.

Ergebnisse